© APA/dpa/Frank Leonhardt

Wissen und Gesundheit
10/20/2016

Jeder sechste EU-Bürger ist fettleibig

Österreich liegt im EU-Durchschnitt.

Auf der Mittelmeerinsel Malta leben die meisten dicken Menschen.: 26 Prozent der Bevölkerung gelten dort als adipös. Österreich kommt mit 14,7 Prozent noch halbwegs gut weg - wir liegen knapp unter dem EU-Durchschnitt (15,9 Prozent). Am wenigsten Fettleibige gibt es dafür in Rumänien. Dort tragen nur 9,4 Prozent der Bevölkerung zuviel Gewicht mit sich herum.

Ergebnisse sind durchwachsen

Das sind die Ergebnisse der jüngsten In der EU gilt nach einer Eurostat-Umfrage. Laut der Untersuchung ist fast jeder sechste Bürger als fettleibig. Österreich liegt auf Rang 21. Hinter Malta folgen Lettland (21,3 Prozent), Ungarn (21,2 Prozent), Estland (20,4 Prozent), Großbritannien (20,1 Prozent), Tschechien (19,3 Prozent), Slowenien (19,2 Prozent), Kroatien (18,7 Prozent), Finnland (18,3 Prozent), Griechenland und Litauen (je 17,3 Prozent), Polen (17,2 Prozent), Deutschland (16,9 Prozent), Spanien (16,7 Prozent), Portugal (16,6 Prozent), Slowakei (16,3 Prozent), Luxemburg (15,6 Prozent), Frankreich (15,3 Prozent), Dänemark (14,9 Prozent), Bulgarien (14,8 Prozent) und Österreich (14,7 Prozent).

Dahinter liegen Zypern (14,5 Prozent), Belgien und Schweden (je 14,0 Prozent), Niederlande (13,3 Prozent), Italien (10,7 Prozent) und Rumänien (9,4 Prozent). Keine Daten lagen aus Irland vor.

Zusammenhang mit Bildungsniveau

Aufgeteilt nach Bildungsniveau zeigt sich fast durchwegs ein einheitliches Bild. In der EU gelten 19,9 Prozent mit niedrigem Bildungsniveau als adipös, 16,0 Prozent mit mittlerem Bildungsniveau und 11,5 Prozent mit hohem Bildungsniveau. In Österreich gibt es mit 20,9 zu 15,0 zu 9,0 ein ähnliches Bild.