© Calado - Fotolia/Calado/Fotolia

Wissen und Gesundheit
12/28/2015

Beliebtester Neujahrsvorsatz: "Zeit für mich"

Nur elf Prozent halten ihre Vorsätze tatsächlich auch durch.

Jetzt ist die Hochsaison der Vorsätze fürs neue Jahr: Knapp ein Drittel der Österreicher (31Prozent) startet laut einer aktuellen Umfrage des Online Portals "MindTake Research" das neue Jahr gelegentlich (also häufig, aber trotzdem nicht jedes Jahr) mit guten Vorsätzen, 19 Prozent tun dies eher selten und elf Prozent nehmen sich immer etwas Spezielles vor.

Der immer schnellere werdende Alltagsrhythmus und fehlende Erholungszeiten schlagen sich heuer auch auf die Neujahrsvorsätze nieder, lässt die Partneragetur parship verlauten. Bei ihr gaben die meisten der 1000 Befragten an, sich 2016 mehr Zeit für sich selbst gönnen zu wollen.

Bei Frauen ist die Sehnsucht größer

Insgesamt waren es 44 Prozent, die der Aussage "Zeit für mich" zustimmten. Bei den Frauen sehnen sich sogar mehr als die Hälfte, nämlich exakt 52 Prozent, nach mehr Ruhe, während dieser Wunsch bei den Männer mit 37 Prozent eher weiter hinten rangiert. In der Steiermark scheint es mit 48 Prozent das größte Bedürfnis nach Zeit für sich selbst zu geben. Ebenso viele Steirer wollen 2016 auch mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen (Österreich-Durchschnitt: 42 Prozent), während den Oberösterreichern mehr der Sinn nach Sport und Aktivitäten steht (43 Prozent).

Männer wollen sich mehr der Partnerin widmen

Das starke Geschlecht zeigt sich in seinen Neujahrswünschen sehr partnerschaftlich: Jeder vierte Mann nimmt sich vor, mehr Zeit mit seiner Partnerin zu verbringen, bei den Frauen wollen hingegen nur 31 Prozent mehr Partnerzeit.

Tiroler fahren am liebsten in Urlaub

In Wien gibt es offenbar die meisten Workaholics - gleich 23 Prozent hoffen auf mehr Zeit für die Arbeit, in Salzburg sind es nur 13 Prozent (Österreich-Durchschnitt: 19 Prozent). Dafür wollen Tiroler und Vorarlberger ihre freie Zeit am liebsten in der Ferne verbringen. Mit 52 Prozent nehmen sie hier die Spitze ein und überrunden damit den Österreich-Durchschnitt von 38 Prozent deutlich.

Wie lange halten die guten Vorsätze tatsächlich?

Wie lange die guten Vorsätze tatsächlich halten, haben die Statistiker von "MindTake Research" ebenfalls ermittelt. 22 Prozent schaffen es meistens überhaupt nicht, sich an ihre Absichten fürs neue Jahr zu halten. Knapp ein Drittel (30 Prozent) bleibt zumindest zwei bis drei Monate dabei und 18 Prozent halten nur vier Wochen durch. Zwölf Prozent bleiben ihren Vorsätzen bis zu einem halben Jahr treu. Ganz konsequent sind nur elf Prozent: Sie halten dauerhaft durch.