Wissen | Gesundheit
21.03.2018

Insektenspray-Droge lässt Nutzer wie Zombies wirken

Die Substanz wurde bereits in verschiedenen Mischungen gefunden – von Tabak bis Marihuana – und wirkt sehr schnell.

Eine Drogenmischung, bekannt als KD, sorgt im US-Bundesstaat Indianapolis derzeit für einen Anstieg bei medizinischen Notfällen, ein College-Student in Bermuda ist nach der Einnahme sogar tot gefunden worden. Das Mittel, dessen Hauptzutat ein starker Insektenspray ist, gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen – mit Marihuana, Gewürzen, Tabak und auch Bananenblättern. Diese Mischung, die auch unter dem Namen "Katie" oder " Zombie" bekannt ist, wird dann geraucht und führt zu Zombie-ähnlichen Zuständen. Die Konsumenten bewegen sich langsam und lethargisch, können nicht sprechen, haben viel Speichelfluss und können ihre Körperfunktionen nicht kontrollieren.

"Wir finden sie mit ausgezogenen Kleidern, sie essen Gras, ziehen Schmutz aus dem Boden und versuchen, ihn in den Mund zu stecken", sagte Feuerwehrmann Chris Major lokalen Medien. Oft finden die herbeigerufenen Helfer Konsumenten bewusstlos – mit der Droge in der Hand.

Der Zombie-ähnliche Zustand hält etwa 45 Minuten an, gegen Ende des "Rausches" kommt es meist zu einer starren, verkrampften Körperhaltung. Schon geringe Mengen können zu einer Überdosis führen. Grund dafür ist der besonders starke Insektenspray, der dafür verwendet wird. Dessen Wirkstoffe, sogenannte Pyrethroide, führen bei hoher Konzentration zu Atemnot, neurologischen Anfällen mit Schweißausbrüchen, Muskelkrämpfen und Krampfanfällen bis hin zu Koma und Herzstillstand.