Wissen
19.02.2018

Erster Fall weltweit: Transgender-Frau kann Kind stillen

Ärzte berichten von der 30-Jährigen, die mit dem biologischen Geschlecht eines Mannes geboren wurde.

Eine Transgender-Frau kann das Neugeborene ihrer Partnerin stillen und ist damit die erste weltweit, bei der dies gelungen ist. Ärzte des New Yorker Mount Sinai Spitals zeigen sich in einem Fallbericht erfreut über den Erfolg. Die 30-Jährige, die mit dem biologischen Geschlecht eines Mannes geboren wurde, kam auf eigenen Wunsch in das Krankenhaus, da ihre Partnerin das Stillen nicht übernehmen wollte und sie hoffte, die Milchproduktion so anzuregen, dass sie es übernehmen kann.

Laut dem Fallbericht hatte die Frau keine Geschlechtsangleichung oder Brustvergrößerung durchgeführt, aber sechs Jahre lang eine Hormontherapie vorgenommen, um ihr Geschlecht dem einer Frau anzugleichen.

Für die Anregung der Milchproduktion wendeten die Ärzte einen Plan an, der auch bei Nicht-Trans-Frauen verfolgt wird. Zum einen verwendete die Patientin eine Brustpumpe, um die Milchproduktion zu stimulieren, während sie ein Medikament zur Milchanregung erhielt. Gleichzeitig bekam sie zunehmende Dosen von Hormonen, nämlich die weiblichen Hormone Progesteron und Östradiol sowie Sprionolacton als Unterdrücker des männlichen Hormons Testosteron.

Da das milchanregende Medikament Domperidon in den USA nicht zugelassen ist, musste die Frau es aus Kanada beziehen. Domperidon ist ursprünglich gegen Übelkeit, da es aber auch das milchproduzierende Hormon Prolaktin stärkt, wurde es von der FDA in den USA nicht zugelassen.

Durch die Behandlung kann die Frau etwa die Hälfte des Tagesbedarfs an Milch für das Kind produzieren. Für den restlichen Bedarf erhält das Kind Säuglingsmilch.