Wissen und Gesundheit
22.03.2017

Mischgetränke erhöhen das Unfallrisiko

Kanadische Forscher fanden heraus, dass mehr Verletzungen passieren als wenn jemand Alkohol ohne Energy Drinks zu sich nimmt.

Die Kombination von Alkohol und Energy Drinks ist schon länger in Verruf geraten. Zum einen enthält die Mischung viele versteckte Kalorien, zum anderen wird mit dem vielen Zucker oft unterschätzt, wie viel Alkohol man eigentlich zu sich nimmt. Kanadische Forscher fanden nun heraus, dass die Mix-Getränke auch das Risiko erhöhen, sich zu verletzen.

Für ihre Analyse untersuchten sie 13 Studien, die sich zwischen 1981 und 2016 mit Alkohol und Energy Drinks beschäftigt haben. In zehn davon zeigte sich, dass das Risiko sich zu verletzen mit den Mix-Getränken deutlich höher ist als wenn jemand nur Alkohol zu sich nahm. Die Art der Verletzungen reichte von unbeabsichtigten Vorfällen (wie ein Sturz oder ein Autounfall) bis hin zu beabsichtigten Vorfällen – wie Schlägereien.

"Normalerweise trinkt man Alkohol, wird müde und geht nach Hause. Energy Drinks überdecken das Gefühl, so dass man unterschätzt, wie betrunken man ist, länger aus bleibt, mehr Alkohol konsumiert und riskantes Verhalten gefördert wird", erklärt Studienleiterin Audra Roemer von der University of Victoria's Centre for Addictions Research of BC.