Zahlen per Kreditkarte wird sicherer

Angst vor Datenmissbrauch - Kreditkarten werden ei
Foto: dpa/A4014 Marius Becker  

Unterschrift beim Bezahlen wird durch einen vierstelligen PIN-Code ersetzt.

Der österreichische Kreditkartenanbieter card complete verschärft die Sicherheit: Künftig soll beim Bezahlen die Unterschrift durch einen vierstelligen PIN-Code ersetzt werden. Die Zahlenkombination für die Geheimzahl kann der Kartenhalter selbst je nach Wunsch festlegen.

"Die 'PIN First'-Technologie ist eine klare Weiterentwicklung - vor allem im Bereich der Sicherheit - und auch international am Vormarsch", sagt Vorstandschef Heimo Hackel.

Die "PIN-First-Karten" kommen demnächst in Umlauf: Ab März funktionieren alle neuen MasterCard-Karten nur noch mit der persönlichen Identifikationsnummer, im April folgen die Visa-Karten. JCB-Kreditkarten sind bereits seit der Markteinführung 2015 "PIN-First-Karten". Auch alle bereits bestehenden Karten würden "sukzessive umgestellt", so der Anbieter.

Wer bereits Visa-, MasterCard- oder JCB-Karteninhaber ist, kann aber erst ab Mai eine Wunsch-Geheimzahl haben - das gilt auch für heuer im März und April erfolgte Kartenverlängerungen bzw. ausgetauschte Ersatzkarten. Gegen eine Gebühr von 7 Euro kann man aber noch während der Kartenlaufzeit eine neue Karte mit PIN-Zahlungsbestätigung - mit gleicher Kartennummer und gleicher Original-PIN - erwerben.

(apa / aho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?