Wirtschaft
08.02.2017

Wien erneut auf Platz eins bei Unternehmensgründungen

Jürgen Tarbauer © Bild: David Faber

39.973 Unternehmensgründungen in Österreich im vergangenen Jahr, davon 8.982 allein in Wien.

"Luft nach oben gibt es noch zur Genüge“, so Jürgen Tarbauer, Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Wien, zu den aktuellen Zahlen. "Dass wir für das vergangene Jahr ein leicht positives Wachstum verzeichnen dürfen, ist erfreulich und zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind. Dennoch liegt noch ein weiter Weg vor uns, wollen wir Wien und Österreich langfristig und vor allem im internationalen Kontext als attraktiven Wirtschaftsstandort erhalten und ausbauen“, so Tarbauer weiter.

Die Unternehmensgründungsbilanz 2016 fällt aber durchaus positiv aus. Mit 39.973 Neugründungen in Österreich (2015: 38.636) sowie 8.982 davon in Wien (2015: 8.674), kann sowohl auf Landes- als auch auf Bundeslandebene ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden. Mit einem Anteil von 22,5 Prozent liegt Wien damit erneut auf Platz 1 im nationalen Ranking.

Frauen liegen vorn

Mit 21.143 Gründungen und einem Anteil von 61 Prozent liegt die Zahl der weiblichen Unternehmensneugründungen 2016 deutlich über der der männlichen. "Das freut uns besonders“, sagt Tarbauer über das Ergebnis. Und meint weiter: "Ich empfinde es als sehr positiv, dass so viele Frauen den Sprung in die Selbstständigkeit wagen und damit nicht nur einen erheblichen Beitrag zur Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes leisten, sondern auch stärker als wir Männer den Mut beweisen, ihre Träume und Ideen wirklich in die Tat umzusetzen.“ Insgesamt hat es 2016 34.844 Gründungen durch EinzelunternehmerInnen gegeben.

Für 2017 hat sich die Junge Wirtschaft Wien unter anderem die gesamte Digitalisierung des Behördenverkehrs, die Reduktion des Normen- und Gesetzesdschungels, Fairness in der Gestaltung der Wiener Parkraumbewirtschaftung, praktikable Mitarbeiterbeteiligungsmodelle sowie nicht zuletzt die Senkung der Lohnnebenkosten auf die Agenda jener Dinge gesetzt, für die man sich einsetzen will.