Westbahn-Tochter Westbus macht der ÖBB Konkurrenz

© Westbus

Private Konkurrenz
08/24/2015

Westbahn will Tarife der ÖBB unterbieten

Die Westbahn bietet im Fernverkehr ein Kombi-Ticket für Bahn und Bus an.

von Andreas Anzenberger

Die Westbahn setzt auf die Kombination von Bahn und Bus. Seit dieser Woche werden sogenannte Kombi-Tickets angeboten. Damit ist es möglich, von Haltestellen der Westbahn, wie etwa Amstetten oder Wels, zuerst mit dem Zug und dann mit dem Westbus nach Prag oder Graz weiter zu fahren. Ein Ticket von Wels nach Graz kostet 23 Euro. Eine Fahrt von Amstetten nach Prag gibt es um 29 Euro. Die Tarife seien günstiger als die der ÖBB, versichert Westbahn-Partner Thomas Blaguss.

Ab 12. Oktober wird es zwei zusätzliche Westbus-Verbindungen von Linz nach Graz geben. In Sattledt wird eine neue Haltestelle eingerichtet. Ökonomisch interessant ist lauf Blaguss nur die Verbindung zwischen großen Städten, also etwa die Strecke Salzburg nach Graz.

Westbahn-Chef Erich Forstner sieht Benachteiligungen von privaten Unternehmen gegenüber den ÖBB. Etwas mehr als ein Jahr, nachdem Westbus auf der Strecke von Linz nach Graz unterwegs war, wurde das Verkehrsministerium aktiv. Die Republik hat sich bei den ÖBB ebenfalls eine Verbindung von Linz nach Graz bestellt. Eine Ausschreibung dafür gab es nicht. Die Kosten für die zusätzliche Verkehrsleistung trägt der Steuerzahler. Forstner ist überzeugt, dass man um weniger Geld mehr Angebot finanzieren könnte. Doch eine Koordination zwischen Westbahn und ÖBB gibt es nicht. "Mit uns hat niemand gesprochen", betont der Westbahn-Chef.

Kritik der EU

Weiters gibt es Befürchtungen, dass der geplante integrierte Taktfahrplan (bessere Abstimmung von Bus und Bahn) zu einer Benachteiligung der Westbahn führen könnte. Im ersten Entwurf war vorgesehen, dass Unternehmen, die österreichweit Verkehrsleistungen anbieten, bei der Vergabe der Trasse bevorzugt werden. Nach Kritik der EU-Kommission hat Verkehrsminister Alois Stöger angekündigt, die Pläne bis Oktober überarbeiten zu lassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.