Wirtschaft
19.03.2012

UPS kauft TNT Express

Megafusion im Paketdienst: Der US-amerikanische Paketzusteller hat seinen Expansionshunger in Europa fürs Erste gestillt.

Der US-amerikanische Paketzusteller UPS (United Parcel Service) hat seinen Expansionshunger in Europa fürs Erste gestillt: Für 5,2 Milliarden Euro übernimmt der Konzern aus Atlanta seinen niederländischen Rivalen TNT Express und baut damit seine Weltmarktführerschaft aus. Durch die Transaktion, die im dritten Quartal 2012 abgeschlossen werden soll, entsteht ein globaler Logistikkonzern mit einem jährlichen Umsatz von 45 Milliarden Euro und knapp 500.000 Beschäftigten weltweit.

Bereits im Februar hatte UPS ein Übernahmeoffert für TNT Express abgegeben. Die gebotene Summe von 4,9 Milliarden Euro war den Niederländern aber zu niedrig. Die Unternehmen verhandelten seither über eine mögliche Fusion – und legten am Montag eine Einigung vor. UPS hofft durch die Übernahme nicht nur auf lukrative Geschäfte in Europa, sondern will auch seine Position in den schnell wachsenden Regionen in Asien und Lateinamerika stärken. Ferner seien Einspareffekte von jährlich 400 bis 550 Mio. Euro zu erwarten, teilten beide Unternehmen mit. TNT Express ging 2010 aus der Spaltung der niederländischen Post in einen Brief- und einen Paketdienst hervor und fuhr zuletzt einen Verlust von 270 Mio. Euro ein.

Der Megadeal muss noch von den Wettbewerbshütern abgesegnet werden. Konkurrent Deutsche Post hat bereits kartellrechtliche Bedenken gegen die Elefantenhochzeit angemeldet: "Es handelt sich hier um zwei relevante Wettbewerber, die sich zusammentun wollen", so ein Sprecher. Die Post-Tochter DHL ist derzeit weltweit die Nummer drei hinter UPS und FedEx.