Landwirt füttert Kühe mit Kraftfutter: Doku blickt schonungslos auf ein "krankes System".

© dapd/Sascha Schuermann

Milchwirtschaft
07/21/2015

TV-Doku zeigt "Leiden der Turbokühe"

Eine ARD/SWR-Doku blickt in deutsche Kuhställe und befragt Bauern und Tierärzte.

von Stefan Hofer

Billige Milch - das fordert der Konsument im Supermarkt. Und Produkte, deren Verpackungen mit saftigem Gras, altmodischen Milchkannen und gesünden Kühen illustriert sind, beruhigen beim Einkauf unser Gewissen. Doch die Realität dahinter sieht anders aus. Eine Dokumentation von ARD/SWR, die Montagabend im deutschen Fernsehen lief, blickt in die Viehställe, lässt Bauern und Tierärzte zu Wort kommen und scheut auch nicht davor zurück, kranke Tiere und Kadaver zu zeigen.

System mache Tiere krank

Manche Hochleistungskühe geben bis zu 10.000 Liter Milch pro Jahr, heißt es eingangs. Wer so produktiv ist, müsse doch gesund sein, wird in der Doku die Frage gestellt. Doch stimmt das auch? Die folgenden Ausschnitte zeigen ein anderes Bild. Es sei das "System einer nicht systemgerechten Ernährung", kommt ein deutscher Tierarzt im Beitrag zu Wort und kritisiert unter anderem den Einsatz von Kraftfutter. Doch sehen Sie selbst.

Video

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.