Wirtschaft
14.01.2018

Trotz Skandals: Marke "Volkswagen" schafft Absatzrekord

Besonders kommt dem Wolfsburger Automobil-Riesen Volkswagen das Wachstum in China zugute.

Der Autohersteller VW hat mit seiner Marke Volkswagen im abgelaufenen Jahr einen Auslieferungsrekord erzielt. 2017 seien weltweit 6,23 Millionen Volkswagen-Fahrzeuge an Kunden übergeben worden, teilte das Unternehmen am Sonntagabend mit. Das seien 4,2 Prozent mehr als 2016. Haupttreiber der positiven Entwicklung sei der größte Einzelmarkt China.

Weniger Verkäufe in Westeuropa

In der Volksrepublik China betrug der Zuwachs 5,9 Prozent auf 3,177 Millionen Autos. In Deutschland gab es im Gesamtjahr indes einen Rückgang von 4,7 Prozent auf 531.600. In Westeuropa wurden mit knapp 1,43 Millionen 2,5 Prozent weniger Fahrzeuge verkauft.

Im Dezember sei mit weltweit verkauften 594.100 Fahrzeugen ein neuer Auslieferungsrekord erzielt worden. Das seien 5,6 Prozent mehr als im Dezember 2016. In Deutschland seien im letzten Monat des Jahres mit 42.000 Autos 8,4 Prozent mehr als vor Jahresfrist ausgeliefert worden. Das sei unter anderem auf positive Impulse aus der Umweltprämie zurückzuführen. In China betrug der Zuwachs im Dezember 12,9 Prozent auf 342.100 Fahrzeuge.

Im September 2015 war bekannt geworden, dass es im VW-Konzern weitreichende Manipulationen gegeben hatte, um vorgegebene Grenzwerte für Autoabgase zu umgehen.