Wirtschaft
09.01.2018

Tourismus startet mit Rekord-November in Wintersaison

Fast zwei Millionen Gäste und rund 4,8 Millionen Übernachtungen verzeichneten Österreichs Wintertourismusorte bereits im November.

Der heimische Tourismus ist im November mit Rekordwerten in die Wintersaison 2017/18 gestartet. Die Zahl der Übernachtungen stieg auf 4,82 Millionen Übernachtungen und lag damit um 3,4 Prozent über dem bisherigen Rekord-November 2016, teilte die Statistik Austria mit. Stärker gefragt war Urlaub in Österreich unter anderem bei Deutschen und Italienern. Auch aus Russland kamen mehr Gäste.

Die Gästezahlen erreichten im November mit 1,98 Millionen ebenfalls einen Höchstwert. Das waren 3,7 Prozent mehr als im November 2016. Auch für das Kalenderjahr von Jänner bis November 2017 meldeten die Statistiker am Dienstag Rekordwerte von rund 134 Millionen Nächtigungen (+2,2 Prozent) und rund 40 Millionen Gästen (+3,6 Prozent).

Plus bei Dänen, Russen und Rumänen

Im November nächtigten die Gäste aus den wichtigsten Herkunftsmärkten Deutschland (+3,5 Prozent), Schweiz und Liechtenstein (+0,5 Prozent) sowie Italien (+5,2 Prozent) allesamt häufiger in Österreich. Besonders starke Anstiege gab es bei Touristen aus Dänemark, Rumänien und Russland.