Wirtschaft
18.01.2013

Swarovski will Kristallwelten ausbauen

Fläche soll von 3,5 auf 7,5 Hektar erweitert werden. Bis 2015 geplant.

Der Kristallkonzern Swarovski will seine Sehenswürdigkeit Kristallwelten bis 2015 bedeutend erweitern. Dafür sollen rund 34 Mio. Euro in die Hand genommen werden. Der Spatenstich soll 2013 erfolgen. Jetzt laufe die konkrete Detailplanung an, hieß es.

Attraktionen im Freien

Mit den 34 Mio. Euro soll die bisherige Fläche von 3,5 Hektar auf 7,5 Hektar ausgebaut und damit mehr als verdoppelt werden. Unter anderem sollen Anziehungskraft und Attraktionen im Außenbereich geschaffen werden. Dabei stehe ein Erlebnis für die gesamte Familie im Fokus.

„Der einstimmige Beschluss bekräftigt zudem unseren Willen den Standort Wattens nachhaltig zu stärken – die geplante Erweiterung der Swarovski Kristallwelten ist dafür ein Schlüsselprojekt“, betonte Swarovski-Chef Markus Langes-Swarovski.

1995 eröffnet

Die Kristallwelten hätten sich nach ihrer Eröffnung im Jahre 1995 "in kürzester Zeit zu einer Erfolgsgeschichte" entwickelt. Der „Riese” in Wattens zähle mit durchschnittlich rund 700.000 Besuchern pro Jahr mittlerweile zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Bisher wurden nach eigenen Angaben mehr als 11 Mio. Besucher verzeichnet.