Verkehrsminister Alois Stöger

© APA/GEORG HOCHMUTH

Abgas-Skandal
10/16/2015

Stöger zu VW-Rückruf: "Machen Sie da mit!"

Der Verkehrsminister plädiert für Umweltschutz und warnt vor Verlust der Zulassung.

Im Skandal um die manipulierten Abgaswerte bei VW hat Deutschland am Donnerstag angekündigt, dass alle betroffenen Fahrzeuge zurückgerufen werden. 2,4 Millionen Fahrzeuge werden demnach zurückgerufen. In den 28 Ländern der Europäischen Union holt Volkswagen rund 8,5 Millionen Diesel-Fahrzeuge in die Werkstätten. In Österreich sind 363.000 Autos betroffen.

Die betroffenen Autofahrer müssen von Porsche Austria verständigt werden. Diese Anordnung richtet sich in erster Linie an das Unternehmen. Theoretisch müssen Autobesitzer dem Aufruf nicht nachkommen. Verkehrsminister Alois Stöger (SPÖ) rief im Ö1-Morgenjournal die Zulassungsbesitzer allerdings auf: "Tun Sie was für den Umweltschutz und machen Sie da mit. Es darf ihnen nichts kosten". Am Ende könnte es nämlich auch bedeuten, dass man eine Überprüfung durch die Behörde hat und dann möglicherweise auch die Zulassung verlieren könnte.

Auf EU-Ebene wird derzeit diskutiert, die Abgastests, die bisher unter Laborbedingungen stattgefunden haben, künftig unter realen Bedingungen zu machen. Dafür spricht sich auch Stöger einmal mehr aus. Bis 2017 werde es solche Tests geben. Kritik daran gibt es von den Grünen und den Neos. Diese wollen, dass Österreich bis dahin eigene Wege geht. Für Stöger geht es in erster Linie darum, dass VW den Schaden wiedergutmacht. Das dürfe jedoch nicht zu Lasten der Konsumenten gehen, so der Minister gegenüber Ö1.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.