SORA-Institut insolvent

SORA – Institute for Social Research and Consulting wurde im Jahr 1996 von Christoph Hofinger und Günther Ogris gegründet.
Foto: APA/ROBERT JAEGER

Wegen einem unerwartet negativem Geschäftsergebnis und Umsatzrückgängen musste das Meinungsforschungsinstitut SORA Insolvenz anmelden.

Das Meinungsforschungsinstitut SORA ist in die Insolvenz geschlittert. Wie der Kreditschutzverband von 1870 (KSV1870) am Dienstag mitteilte, ist bereits ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung eröffnet worden.

SORA begründet die Insolvenz mit einem "unerwarteten negativen Geschäftsergebnis" im Geschäftsjahr 2009/2010 aufgrund "erheblicher Umsatzrückgänge". Trotz Sparmaßnahmen und aufgrund von Verzögerungen bei weiteren Auftragsvergaben ist Zahlungsunfähigkeit eingetreten. Das Unternehmen beschäftigt rund 30 Personen.

Im Rahmen des Sanierungsplanes bietet das Unternehmen seinen Gläubigern eine Quote von 30 Prozent zahlbar binnen zwei Jahren. Hiebei handelt es sich um die gesetzliche Mindesterfordernis.

Die Sanierungsverwalterin werde sich nun einen Überblick darüber verschaffen, ob tatsächlich eine Fortführung bzw. die angestrebte Sanierung des Unternehmens darstellbar sei. Ob die angebotene Quote von 30 Prozent als angemessen qualifiziert werden könne, werde im Mittelpunkt der Überprüfungen des KSV1870 stehen.

(apa) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?