© KURIER - Vogel

Wirtschaft
04/12/2012

Schwechat: Mehr Passagiere, weniger Fracht

1,7 Millionen Passagiere wurden im März am Flughafen Wien abgefertigt. Regen Flugverkehr gab es nach Osteuropa.

Am Flughafen Wien wurden im Monat März 2012 mit 1,7 Millionen Passagieren 8,6 Prozent mehr Fluggäste abgefertigt als im März vor einem Jahr. Im ersten Vierteljahr von Jänner bis März waren es 4,486 Millionen Fluggäste, ein Plus von 9,2 Prozent. Vor allem das für die AUA (Austrian Airlines) und deren Mitbewerber Niki (flyniki) strategisch relevante Osteuropageschäft zog an. Im Verkehr von und nach Osteuropa gab es am Flughafen Wien im März im Jahresvergleich ein Passagier-Plus von 22,8 Prozent.

Im Westeuropa-Verkehr legten die Passagierzahlen dagegen nur um 5 Prozent zu. Zweistellig, um 12,9 Prozent, bergauf ging es im März im Passagierverkehr mit Nahost und dem Mittleren Osten. Im Jahr davor hatten die Airlines mit dem "arabischen Frühling" zu kämpfen. Um mehr als ein Viertel zugenommen hat der Transferverkehr.

Zweistelliger Rückgang im Frachtgeschäft

Bei den Flugbewegungen gab es wieder einen Rückgang um 2,7 Prozent (Quartal: -2 Prozent). Damit hielt ein bereits mehrjähriger Trend an. Die Airlines setzen immer größere Maschinen ein.

Die schlechte Nachricht: Das Frachtaufkommen am Airport Wien-Schwechat sank im März 2012 um 11,7 Prozent. Im ersten Quartal gab es bei Fracht und Cargo einen Rückgang um 9,1 Prozent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.