© apa

Börsengang
12/05/2014

Schelling will KMUs aufs Parkett bringen

Der Finanzminister möchte kleineren Unternehmen den Gang an die Börse erleichtern.

Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) möchte kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zur Börse zu erleichtern. "Ich könnte mir ein Modell vorstellen, dass es in der Schweiz schon gibt. Dort gibt es auch Kleinstaktiengesellschaften. Darüber sollte man auch in Österreich nachdenken", sagte Schelling gegenüber der Presse. Noch seien für kleine und mittlere Unternehmen in Österreich die Auflagen, Restriktionen und die Bürokratie zu hoch.

Für Schelling wäre es erstrebenswert, wenn es in Wien mehr Börsengänge gäbe. Unternehmen, die an der Wiener Börse notieren, würde niemand mit Spekulation in Verbindung bringen. "Diese Aktiengesellschaften schaffen neue Arbeitsplätze und tätigen neue Investitionen", so Schelling.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.