Wirtschaft
28.02.2018

Salzburg überholt Wien als reichste Region Österreichs

Salzburg liegt EU-weit auf Rang 17, Wien folgt auf Rang 18. Die reichste Region ist die westliche Inner City von London.

Salzburg hat Wien als reichste Region Österreichs überholt. Wie aus Daten des EU-Statistikamts Eurostat vom Mittwoch hervorgeht, lag Salzburg 2016 auf Rang 17 der 276 Regionen in der EU, dahinter folgte die Bundeshauptstadt an 18. Stelle. 2015 war Wien noch an 16. Stelle gelegen und Salzburg auf Rang 18.

Reichste Region in der EU blieb wie im Vorjahr die westliche Innere City von London mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf, das 580 Prozent des regionalen EU-Durchschnitts ausmachte. Ärmste Region ist Severozapaden in Bulgarien mit einem BIP pro Einwohner von nur 29 Prozent des EU-Schnitts. In Salzburg betrug die Wirtschaftsleistung pro Kopf 2016 154 Prozent des europäischen Durchschnitts, in Wien 153 Prozent.

Burgenland unter EU-Durchschnitt

Die zweitreichste Region in der EU ist Luxemburg (257 Prozent des EU-Durchschnitts), gefolgt von "Southern and Eastern" in Irland (217 Prozent) und der Hauptstadtregion Brüssel und Hamburg (jeweils 200 Prozent). Weit vor Wien liegen mittlerweile Bratislava (184 Prozent) und Prag (182 Prozent) auf den Rängen sechs und sieben im EU-Vergleich der Regionen.

Unter den zehn ärmsten Gegenden Europas befinden sich dagegen fünf bulgarische, zwei rumänische und zwei ungarische Regionen sowie das französische Überseegebiet Mayotte.

In Österreich folgen auf Salzburg und Wien die Bundesländer Vorarlberg (141 Prozent), Tirol (138 Prozent), Oberösterreich (129 Prozent), Steiermark (113 Prozent), Kärnten (108 Prozent) und Niederösterreich (104 Prozent). Als einziges Bundesland unter dem EU-Durchschnitt liegt das Burgenland mit 88 Prozent.