Wirtschaft
29.06.2017

René Benko rückt zu den Superreichen auf

"trend"-Liste: Immobilien-Investor erstmals unter Top-10 der reichsten Österreicher

Ende Juni erscheint traditionell das Ranking „Die 100 reichsten Österreicher“ des Magazins trend. Wie in den vergangenen Jahren führen die Familien Porsche und Piëch die Rangliste klar an. Ihr Vermögen, das in Stiftungen eingebracht wurde, beträgt rund 35,7 Milliarden Euro. Auf den Plätzen dahinter folgen Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz mit 9,1 Milliarden Euro, die Erbin Ingrid Flick mit ihrer Familie mit acht Milliarden Euro sowie Novomatic-Eigentümer Johann Graf mit sechs Milliarden Euro.

Der Tiroler Immobilien-Investor René Benko schaffte es als einziger neu in die Top Ten. Das Immobilienvermögen seiner Signa Real Estate werde auf 7,5 Mrd. Euro taxiert (nicht um die Verbindlichkeiten bereinigt), womit er auf Platz zehn der Liste landet.

Erstmals scheinen auch vier Mitglieder der deutschen Familie Reimann im Ranking auf. Sie haben die österreichische Staatsbürgerschaft angenommen und steuern die Geschäfte ihres Konzerns (zu dem Marken wie Calgon, Clerasil oder Kukident gehören) von Wien aus. Die vier Austro-Reimanns kommen auf ein Vermögen von gut 13,2 Milliarden Euro.

Insgesamt bringen es die 100 reichsten Österreicher zusammen ungefähr auf 170 Mrd. Euro. Den größten Teil ihres Besitzes halten die Superreichen in Form von Unternehmensbeteiligungen und Immobilien. Weil in den letzten zwölf Monaten sowohl die Kapitalmärkte gut liefen als auch Firmenbewertungen und Immobilienpreise stiegen, sind die meisten großen Vermögen spürbar gewachsen.