© APA GEORG HOCHMUTH

Bank
01/05/2015

RBI prüft Abwertung der Russland-Tochter

Rubel-Verfall belastet, Abschreibung auf Tochter droht.

Die Raiffeisen Bank International (RBI) prüft wegen des Rubel-Absturzes und schlechterer Wachstumsaussichten für Russland eine außerplanmäßige Abschreibung der Russland-Tochter.

Umgerechnet 148 Millionen Euro beträgt der Firmenwert der RBI Moskau noch. Wie viel davon wertberichtigt wird, ist noch offen. Ende Juni betrug der Firmenwert der Russland-Tochter noch 237 Millionen Euro.

Offen ist, inwieweit die Prognose der Konzernmutter RBI, der Verlust werde 2014 höchstens 500 Mio. Euro betragen, hält. Die Aktie verlor 5,5 Prozent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.