Former Greek Prime Minister George Papandreou speaks during a Socialist International conference held in Cape Town, South Africa, Friday, Aug. 31, 2012. Socialist International is a worldwide organization of social democratic, socialist and labor parties across the continents. (Foto:Schalk van Zuydam/AP/dapd)

© Deleted - 1583901

Steuerflucht
12/03/2012

Pralles Papandreou-Konto in der Schweiz?

Hinter einem millionenschweren Konto soll die Mutter des griechischen Ex-Premiers stehen.

Margaret Papandreou, die Ex-Frau des früheren griechischen Premiers Andreas Papandreou und Mutter von Georgios, der bis Ende 2011 die Geschicke Griechenlands lenkte, soll hinter einem Schweizer Bankkonto stecken, das sich auf der sogenannten Lagarde-Liste findet. Das berichten mehrere griechische Zeitungen sowie die Financial Times unter Berufung auf eine Untersuchung griechischer Finanzermittler. Diese hatten ihre Ergebnisse kürzlich ans Parlament übergeben.

Auf der Lagarde-Liste stehen die Namen von rund 2000 Griechen, die in den vergangenen zehn Jahren Geld in die Schweiz überwiesen haben sollen. Die heutige IWF-Chefin Christine Lagarde hatte die Liste 2010 als französische Finanzministerin ihrem griechischen Amtskollegen übergeben. Griechenland ignorierte die Daten jedoch lange, die Liste wurde fast zwei Jahre lang zwischen verschiedenen griechischen Behörden hin- und her geschoben. Der Journalist Kostas Vaxevanis, der die Liste schließlich veröffentlichte, landete vorübergehend im Gefängnis (mehr dazu hier).

Nach Angaben der Financial Times sollen sich auf dem inkriminierten Konto 550 Millionen Euro befinden. Die Zeitung Proto Thema berichtete jedoch, es sei unklar, um welche Währung es bei dem genannten Betrag gehe – möglicherweise könnte es sich auch um Drachmen handeln (das würde nur 1,5 Millionen Euro entsprechen).

Empörung in der Partei

Margaret Papandreou (Archivbild) wies die Berichte empört zurück. "Warum solche Lügen? Warum solche Angriffe? Vielleicht weil meine Familie nie den Interessengruppen dieses Landes gedient hat", zitiert dieFTaus einer Stellungnahme der 89-Jährigen.

Die von Andreas Papandreou gegründete sozialistische Partei Pasok fordert laut Proto Thema personelle Konsequenzen bei der Finanzpolizei SDOE. Statt ihrer Aufgabe nachzukommen, sei diese ein "Zentrum zur Verbreitung unverantwortlichen Rufmordes geworden", zitiert die Zeitung Vertraute von Pasok-Chef Evangelos Venizelos.

Margaret Papandreou wurde in den USA geboren, wo sie den Wirtschaftsprofessor Andreas Papandreou kennenlernte, der damals noch in erster Ehe verheiratet war. Das Paar bekam später vier Kinder, die bekennende Feministin Margaret stieg neben ihrem Mann selbst zur einer Größe in der Pasok auf. Im Jahr 1989 ließ sich Andreas Papandreou scheiden, um die frühere Olympic-Airways-Stewardess Dimitra "Mimi" Liani-Kapopoulou zu heiraten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.