Wirtschaft 22.03.2012

Portugals Schuldenberg wächst und wächst

© Bild: AP_Armando Franca

Alleine im Jänner und Februar stieg die Neuverschuldung Portugals auf fast 800 Mio. Euro - und verdreifachte sich somit nahezu.

Am Montag erst hatte der portugiesische Finanzminister Vitor Gaspar betont, dass Portugal keine weiteren Hilfen benötigen werde. Das Land könne den vorgegebenen Zeitrahmen für den Schuldenabbau einhalten. Neue Zahlen schüren nun die Sorge, dass das Land seine Haushaltsziele im laufenden Jahr verfehlen könnte. Das Haushaltsdefizit stieg nach Angaben des Finanzministeriums im Jänner und Februar auf 799 von 274 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum und verdreifachte sich damit nahezu.

Der scharfe Wirtschaftsabschwung führte zu einem Einbruch bei den Steuereinnahmen. Die Regierung rechnet damit, dass die portugiesische Wirtschaft in diesem Jahr um 3,3 Prozent schrumpft nach einem Minus von 1,6 Prozent im vergangenen Jahr. "Portugal hat bei der Konsolidierung der Staatsfinanzen einen Fehlstart hingelegt", sagte Commerzbank-Analyst Ralph Solveen.

Zweites Griechenland?

Erstellt am 22.03.2012