Mehr Transparenz
12/04/2014

Plötzlich reich: Großer Schatz im Vatikan entdeckt

Katholiken aller Erdteile können aufatmen: Der Vatikan ist nicht pleite - man "entdeckte" Hunderte Millionen.

Im Februar hatte Papst Franziskus die Gründung eines Wirtschaftssekretariats im Vatikan angestoßen und den australischen Kardinal George Pell zum Chef ernannt.

Er hat zur Aufgabe, für Transparenz in den Vatikan-Finanzen zu sorgen. Der Vatikan sei nicht pleite, konnte Pell jetzt vermelden.

Ganz im Gegenteil: Er entdeckte Hunderte Millionen Euro, die auf bestimmten Konten versteckt waren und nicht in der Bilanz auftauchten. Die Standards der "modernen Buchhaltung" seien ignoriert worden, so Pell in der katholischen Wochenzeitung Catholic Herald.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.