Wirtschaft
18.04.2017

Peugeot schwenkt in China auf Sparkurs

Der Opel-Käufer braucht ein "neues Geschäftsmodell".

Der Opel-Käufer PSA Peugeot Citroen schwenkt in China auf einen Sparkurs um. Der französische Autobauer benötige ein "neues Geschäftsmodell" mit "viel stärkerer Kostenreduzierung", sagte PSA-Chef Carlos Tavares am Dienstag auf der Automesse in Shanghai.

Um auf die rückläufigen Autopreise zu reagieren, müsse der Rotstift bei Einkauf, Logistik und Produktion angesetzt werden. Es werde wohl schwierig, ein Sparziel von 20 Prozent zu erreichen. Peugeot hatte Anfang März die Opel-Übernahme mit dem bisherigen Besitzer General Motors vereinbart. Der französische Autobauer rückt damit hinter VW zur Nummer zwei der Branche in Europa auf.