Wirtschaft
03.09.2017

OeNB holt schon 2018 Hälfte der Goldreserven zurück

140 Tonnen. Bisheriges Zieldatum 2020 wird vorverlegt.

Bis Ende 2018 und nicht erst Ende 2020 wie bisher angekündigt soll Österreich die Hälfte seiner Goldreserven in Österreich lagern, sagten Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny und Nationalbankdirektor Kurt Pribil beim Forum Alpbach.

140 Tonnen sollen dann in Wien lagern, schreiben " Tiroler Tageszeitung" und "Krone". Der Rest bleibt in London (30 Prozent) und Zürich (20 Prozent).