© ÖBB/Wieser

Flotte
09/27/2016

ÖBB bald mit neuen Railjets auf Weststrecke

Gleichzeitig wird das Angebot auf der Strecke, wo die Österreichischen Bundesbahnen in Konkurrenz mit der privaten Westbahn stehen, ausgeweitet

Die ÖBB bringt im Herbst auf der Strecke zwischen Wien und Salzburg neue Züge auf Schiene. Ab 11. Oktober haben die Intercity-Garnituren ausgedient und werden Zug um Zug durch 9 Railjets ersetzt. Insgesamt 145 Mio. Euro wurden in die neuen Garnituren gesteckt. Passagiere sollen etwa mit kostenlosem WLAN, Unterhaltung an Bord oder einem Kinderkino angelockt werden. Gleichzeitig wird das Angebot auf der Strecke, wo die Österreichischen Bundesbahnen in Konkurrenz mit der privaten Westbahn stehen, ausgeweitet.

Künftig halten die Hochgeschwindigkeitsgarnituren auch in Vöcklabruck, Attnang-Puchheim, Wels, St. Valentin, Amstetten und Tullnerfeld. "Damit ergibt sich eine etwas längere Fahrzeit gegenüber den bereits heute und auch weiterhin verkehrenden Railjets", so die ÖBB. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember sind dann untertags zweimal pro Stunde Railjets zwischen dem Flughafen Wien, Wien Hauptbahnhof und Salzburg unterwegs.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.