© KURIER/Semotan

Wirtschaft
05/10/2012

Nur keine Panik

Es gibt genug Gründe, die für einen weiteren Anstieg des Goldpreises sprechen.

von Michael Bachner

Ist das jetzt endlich das von vielen Skeptikern geradezu herbeigeredete Platzen der Goldblase? Wahrscheinlich nicht. Gold als sicherer Anlegerhafen und Schutz vor der Geldentwertung hat noch lange nicht ausgedient. Ebenso wenig ist die Schulden- und Politkrise in der Eurozone ausgestanden, auch wenn das viele gerne hätten.

Für den kurzfristigen Preisverfall unter 1600 Dollar haben viele Fachleute viele gute Gründe zur Hand. Ebenso lässt sich aber argumentieren, dass jetzt sogar ein günstiger Kaufzeitpunkt ist – wenn man an steigende Goldpreise glaubt. Dafür spricht die ungebrochen starke Nachfrage nach Gold in den Riesenmärkten Indien und China. Dafür spricht aber auch der absehbare Staatsbankrott in Griechenland und die massive Verunsicherung an den Märkten, die dann unweigerlich eintritt.

Wer also jetzt beim ersten Gegenwind sein Gold sofort verkauft, macht unter Umständen ein schlechtes Geschäft. Ein weiterer Goldpreis-Anstieg ist durchaus drinnen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Kommentar

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.