SPONSORED CONTENT
30.08.2017

NOVOMATIC startet das neue Jahr mit absoluten Rekordzahlen

Novomatic erwirtschaftet im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017 einen Rekordumsatz und erreicht gleichzeitig den höchsten Mitarbeiterstand in der Unternehmensgeschichte.

Erneut kann NOVOMATIC auf ein rekordträchtiges erstes Halbjahr 2017 zurückblicken. Das lässt sich aus der Halbjahresbilanz herauslesen. Der Umsatz von Europas führender Glücks- und Gamingkonzern stieg in den ersten sechs Monaten auf 1.218,7 Mio. EUR. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Beschäftigten auf einen historischen Höchststand von 26.336, was einem Zuwachs um 2.487 Personen gegenüber dem Jahresende 2016 entspricht.

Diese Entwicklung resultiere vor allem aus einer deutlichen Steigerung der von NOVOMATIC weltweit betriebenen und immer mehr wachsenden elektronischen Automatencasinos. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde die Zahl der selbst betriebenen Standorte von rund 1.800 auf nahezu 2.100 gesteigert. Auch bei den betriebenen Glücksspielgeräten wurde mit einer Steigerung von rund 9.000 Geräte auf rund 70.700 Geräte ein neuer Höchstwert erzielt.

Wachsende Zukäufe
Durch die internationalen Akquisitionen konnte NOVOMATIC weitere Erfolgsbilanzen erlangen: Vor allem die Zukäufe in den Kernmärkten Deutschlands und Spanien hätten das Wachstum der Gruppe im ersten Halbjahr massiv angetrieben. In Deutschland wurde u.a. die Casino Royal Gruppe erworben, in Spanien Basque Gaming. Weitere kleinere Unternehmenskäufe fanden unter anderem in Spanien, Italien und den Niederlanden statt.

„Diese Zukunftsinvestitionen sichern langfristig die starke Stellung von NOVOMATIC am globalen Markt“, sagte NOVOMATIC-Vorstandsvorsitzender Mag. Harald Neumann. „Die aktuellen Halbjahreszahlen mit einem neuen Rekordumsatz zeigen, dass wir mit unserer internationalen Wachstumsstrategie auf dem richtigen Weg sind. Genau diesen werden wir auch weiterverfolgen.“

Die Akquisitionen beliefen sich im ersten Halbjahr 2017 auf insgesamt 115,4 Mio. EUR. Die größten Akquisitionen entfielen mit 44 Mio. EUR auf den Markt Deutschland - insbesondere aufgrund von Casino Royal - gefolgt von Osteuropa (OE) mit 39,8 Mio. EUR, vor allem aufgrund des Erwerbs von Mehrheitsbeteiligungen an vier polnischen Gesellschaften.

Sponsored Content