Wirtschaft | Novomatic
14.06.2017

Börsen-Preis vergeben

Novomatic: Erstmals Auszeichnung in der Kategorie „Bonds".

Beim heurigen Börse-Preis der Wiener Börse gelang es einem Unternehmen aus Niederösterreich eine der begehrten Auszeichnungen zu holen. Denn in der Kategorie „Corporate Bond-Preis“ wurde auch die 2016 mit einem Volumen von 500 Millionen Euro begebene 7-jährige Unternehmensanleihe des weltweit tätigen Gaming-Technologiekonzerns Novomatic ausgezeichnet.

Geschäftsbericht, Informations- und Kommunikationspolitik gegenüber Analysten sowie das Vorliegen eines Ratings sind für den Corporate Bond Preis ausschlaggebend. Überreicht wurde die Auszeichnung von Karl Fuchs, Geschäftsführer des Aktienforums, und Dietmar Rupar, Generalsekretär der Vereinigung österreichischer Investmentgesellschaften, an CEO Harald Neumann und Peter Stein, CFO der Novomatic AG.

Benchmark-Anleihe„Die Wiener Börse rollt beim jährlichen Börse Preis den roten Teppich für ihre Unternehmen aus. Sie werden für herausragende Leistungen und vorbildliches Engagement gekürt. Auch international verschaffen gute Kommunikation und Transparenz Aufmerksamkeit“, so Börse-Chef Christoph Boschan. „Diese Unternehmen sind Österreichs Aushängeschilder im Ausland und werden von Anlegern rund um den Globus sehr geschätzt“, so Boschan weiter.

Die erste Benchmark-Anleihe von Novomatic war 2016 zugleich auch die erste Benchmark-Anleihe eines österreichischen Unternehmens. Sie wurde aus dem gebilligten zwei Milliarden Euro Emissionsprogramm der Novomatic AG begeben, das von der internationalen Ratingagentur Standard & Poor’s mit dem Rating BBB (stable outlook) versehen wurde. Vor allem bei institutionellen Investoren stieß die Anleihe des Gaming-Technologiekonzerns mit Sitz im niederösterreichischen Gumpoldskirchen auf großes Interesse, was sich in einer mehr als sechsfachen Überzeichnung des Orderbuchs zeigte.

Harald Neumann, CEO der Novomatic AG: „Für ein Unternehmen der Größenordnung der Novomatic-Gruppe ist es üblich, dass der Vorstand in regelmäßigen Abständen verschiedene Finanzierungsstrukturen und Finanzierungsoptionen evaluiert.“ Und Neumann weiter: „Novomatic hat in den letzten Jahren eine Vielzahl an Akquisitionen getätigt und allein im Jahr 2016 mehrere hundert Millionen Euro investiert. Die Gesellschaft ist seit mehreren Jahren im Anleihemarkt aktiv und hat ein BBB-Rating. Wenngleich die Geschäftsaktivitäten der Novomatic-Gruppe für das Jahr 2017 bereits ausfinanziert sind, wird die Gesellschaft auch in Zukunft opportunistisch weitere Finanzierungsalternativen, inklusive Kapitalmarkttransaktionen, prüfen.“