Gruppenfoto beim G-20-Treffen der Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Hangzhou

© APA/AFP/GREG BAKER

Wirtschaft
09/05/2016

Ölpreis: Russland und Saudi-Arabien gründen Arbeitskreis

Russland und Saudi-Arabien wollen die Stabilisierung des Ölmarktes prüfen.

Saudi-Arabien und Russland wollen in einer Arbeitsgruppe gemeinsame Strategien gegen die anhaltend niedrigen Ölpreise ausloten. Die beiden weltgrößten Ölexporteure schlossen am Rande des G-20-Treffens der Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in China ein Abkommen für eine engere Zusammenarbeit.

Das sagte der saudi-arabische Ölminister Khalid al-Falih am Montag auf einer Pressekonferenz in der chinesischen Stadt Hangzhou. Die Kooperation ziele darauf ab, die Ölmärkte zu stabilisieren, sagte sein russischer Amtskollege Alexander Nowak. Dies beinhalte auch die Möglichkeit einer Produktionsbegrenzung.

Die Energieminister wollen einander bei der IEF-Konferenz (International Energy Forum) in Algerien sowie im November beim OPEC-Treffen in Wien erneut treffen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.