Wirtschaft 26.01.2015

Neun Millionen Bankomatkarten im Umlauf

© Bild: KURIER/Franz Gruber

Die Nutzung von kontaktlosem Zahlen bei Kleinbeträgen wächst rasant.

Die fürs Bankomatkarten-Geschäft zuständige Bankentochter PSA meldet für das Vorjahr einen Rekord: Die Zahl der ausgegebenen Bankomatkarten kletterte um 1,8 Prozent und durchbrach die Schallmauer von neun Millionen Karten. Im In- und Ausland wurden mit österreichischen Bankomatkarten insgesamt 559 Millionen Transaktionen durchgeführt. Das entspricht einem Plus von 4,3 Prozent und 1,6 Millionen Transaktionen pro Tag. Das Geldvolumen bei diesen Transaktionen machte knapp 37,5 Milliarden Euro aus.

Laut PSA-Chef Rainer Schamberger werden zunehmend oft auch kleine Beträge bargeldlos bezahlt. Diesem Trend folgend bietet die PSA seit April 2013 die Möglichkeit des kontaktlosen Zahlens mit Bankomatkarte an. Durch die NFC-Technologie (NFC steht für near field communication) können Beträge bis zu 25 Euro bezahlt werden, ohne die Karte aus der Hand zu geben und ohne eine PIN eintippen zu müssen.

5,7 Millionen NFC-fähige Bankomatkarten sind bereits im Umlauf, in den nächsten Monaten werden 3,3 Millionen dazukommen. Von Jänner bis Dezember hat sich das kontaktlose Transaktionsvolumen mehr als vervierfacht.

Erstellt am 26.01.2015