© KURIER

Insolvenz
05/10/2016

Millionen-Pleite einer Dekorationsfirma

Firma dekorierte den „Life Ball“, die ORF-Sendung „Wir sind Kaiser“, im Kabarett Simpl und die TV-Serie „MA 2412".

von Kid Möchel

Die Bühnendekorationen und Messestände der Firma Decotime GmbH mit Sitz in Langenzersdorf waren jahrelang sehr gefragt. Jetzt hat das Unternehmen aber am Landesgericht Korneuburg einen Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens stellen müssen. 13 Jobs wackeln kräftig. Denn der Betrieb soll nicht fortgeführt, sondern geschlossen werden. Das bestätigt Gerhard Weinhofer vom Gläubigerschutzverband Creditreform dem KURIER.

Die Requisiten- und Eventtischlerei von Andreas Holzmann begann Ende der 90-er Jahre mit Dekorationsarbeiten für das Wiener „Kabarett Simple“ und die TV-Sendung „MA 2412“. Später wurde die Werkstätte erweitert und das Einzelunternehmen in eine GmbH umgewandelt. Zum Kerngeschäft zählten Dekorationen für Firmenevents, Hochzeiten, Messeauftritte und Kongresse. Neben einem Messestand für „Ruefa Reisen“ wurden „High Society-Hochzeiten“ ausgestattet. Auch das Bühnenbild für die „FM4 Amadeus Award“ wurde gebaut; dazu kamen noch die Dekorationen für die „Fete Imperiale“ in der Spanischen Hofreitschule und die UEFA-Gala bei der Fußballeuropa-Meisterschaft 2008 im Rathaus. Auch für die TV-Serie "Wir sind Kaiser“ lieferte Holzmann die Deko. Ebenso zwölf Jahre lang für den „Life Ball“.

Im Sommer 2015 wurde der Auftrag „Maskerade“ im Wiener Prater angenommen. „Im Rahmen dieses Projekts kam es zu Kostenüberschreitungen, wobei die Mehrkosten im Verhältnis zum Auftraggeber von der Decotime getragen werden mussten“, heißt es im Insolvenzantrag aus der Feder der Sanierungsanwältin Ulla Reisch. In der Folge sollen die Leistungen nicht im ursprünglich geplanten zeitlichen Rahmen bezahlt worden sein. Aus dem Projekt sind noch 250.000 Euro Forderungen offen. Außerdem ging Decotime davon aus, dass sie den Auftrag für Dekorationsarbeiten für eine „indische Hochzeit“, die Anfang Mai in Wien geplant war, erhalten wird. Das Auftragsvolumen betrug 450.000 Euro. Doch der Auftrag ging an einen Mitbewerber, zudem zwei ehemalige Mitarbeiter von Decotime gewechselt sind. Damit ging dem Betrieb finanziell die Luft aus.

Das Vermögen

Die Aktiva haben einen Buchwert in Höhe von 1,1 Millionen Euro, aber die Betriebsliegenschaft ist mit einem Pfandrecht der Hausbank in Höhe von 860.000 Euro belastet. Das freie Vermögen wird mit 19.000 Euro beziffert. In der Kasse liegen gerade noch 420 Euro.

Die Schulden

Die Verbindlichkeiten werden mit 1,285 Millionen Euro beziffert, davon entfallen 880.000 Euro auf Banken und 167.000 Euro auf Lieferantenverbindlichkeiten. Auch bei der Finanz und der Krankenkasse steht die Firma in der Kreide.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.