Wirtschaft
25.04.2017

McDonald's überrascht mit starken Quartalszahlen

Frühstück rund um die Uhr treibt den Gewinn beim Fastfood-Riesen an. Analysten hatten mit einem Rückgang gerechnet.

McDonald's hat zu Jahresbeginn deutlich mehr Kunden in seine Lokale gelockt als erwartet. Die Verkäufe auf etablierter Ladenfläche - also ohne Neueröffnungen in den letzten 13 Monaten - kletterten weltweit um überraschend starke 4,0 Prozent. Das teilte der US-Konzern am Dienstag mit. Auch beim Gewinn legte der weltgrößte Fast-Food-Anbieter unerwartet stark zu.

In den USA, wo die Messlatte durch die erfolgreiche Einführung des ganztägigen Frühstücks im Vorjahr hoch lag, verbuchte der Burger-Riese ein Absatzplus von 1,7 Prozent. Analysten hatten mit einem spürbaren Rückgang gerechnet. Doch mit verschiedenen Sonderangeboten und neuen Varianten des Burger-Klassikers "Big Mac", den es seit Jänner etwa auch als XL-Ausgabe gibt, konnte McDonald's punkten.

Zudem erfreut sich das inzwischen neben den USA auch in Großbritannien und Kanada eingeführte "All-Day Breakfast", also Frühstücksangebote für den ganzen Tag, weiter hoher Beliebtheit. Für McDonald's ist aber vor allem der Erfolg auf dem US-amerikanischen Heimatmarkt wichtig, denn dort tut sich die Imbisskette seit Jahren schwer. Der Marktführer kämpft mit dem Trend zu gesünderer Ernährung und wird sowohl von gehobener Konkurrenz wie Shake Shack als auch von anderen Billiganbietern wie Burger King und Wendy's in die Mangel genommen.

Durch die jüngsten Geschäftszuwächse verdiente McDonald's im Auftaktquartal auch deutlich besser. Der Überschuss legte verglichen mit dem Vorjahreswert um 8 Prozent auf 1,2 Mrd. Dollar (1,1 Mrd. Euro) zu. Die Erlöse gingen indes um vier Prozent zurück, was allerdings vor allem daran lag, dass verstärkt Filialen an Franchise-Partner abgegeben werden. Mit dieser Strategie nimmt McDonald's bewusst Einbußen beim Umsatz in Kauf, spart dafür aber Kosten und profitiert von Lizenzgebühren.

Erfolg für Easterbrook

Insgesamt übertrafen die Quartalszahlen die Erwartungen der Analysten deutlich. Die Aktie kletterte vorbörslich zunächst um fast 3 Prozent. Der Kurs hatte schon am Vortag ein neues Rekordhoch markiert und seit Jahresbeginn bereits um gut zehn Prozent zugelegt. "Unsere Bemühungen, ein besseres McDonald's zu schaffen, zeigen bedeutsame Resultate", sagte Konzernchef Steve Easterbrook. Er hatte im März 2015 nach anhaltend schwachen Geschäften das Ruder übernommen, insofern sind die Ergebnisse für ihn auch ein persönlicher Erfolg.

Konzernweit ging der konsolidierte Umsatz indes um vier Prozent auf 5,67 Mrd. Dollar zurück. McDonald's begründete diese Entwicklung, wie auch schon in den Vorquartalen, mit den Auswirkungen der Abgabe vieler Restaurants an Lizenz-Partner.

McDonald's hatte 2015 mit der Umstellung seines Angebots begonnen. In den USA sind Frühstücksangebote inzwischen rund um die Uhr zu haben. Zudem wird bei Hühnern auf Antibiotika verzichtet. Anfang März hatte der Konzern außerdem erklärt, Kunden künftig damit gewinnen zu wollen, dass sie per Smartphone-App bestellen und bezahlen können. Zunächst soll das System in den rund 14.000 US-Filialen eingeführt werden.