© ILA Berlin

Luftfahrtmesse
06/01/2016

Luftfahrtmesse ILA in Berlin fällt heuer kleiner aus

Rund 1000 Aussteller präsentieren ihre Produkte aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt.

In Berlin wird am Mittwoch die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) auf dem Gelände des Flughafens Schönefeld eröffnet.

Rund 1.000 Aussteller aus 37 Ländern sind für die vier Messetage bis Samstag angemeldet. Die ILA fällt in diesem Jahr somit bescheidener aus. Von diesem Mittwoch bis Samstag präsentieren sich in Schönefeld bei Berlin 1017 Aussteller aus 37 Ländern.

Bei der letzten Ausgabe vor zwei Jahren waren es 1203 Aussteller aus 40 Ländern. Die ILA-Fläche von 250 000 Quadratmetern bleibt indes unverändert. Die Messe war von sechs auf vier Tage verkürzt worden. Auch das Flugprogramm wurde ausgedünnt. Die Veranstalter entsprachen damit nach eigenen Angaben Wünschen der Aussteller und Fachbesucher.

Zentrale Themen sollen dieses Jahr die Digitalisierung der Luftfahrttechnik sowie der 3D-Druck als Fertigungsweise beim Flugzeugbau sein.

Die deutsche Bundeswehr präsentiert unter anderem Kampfflugzeuge der Typen Eurofighter und Tornado, Transportflugzeuge A-400M, A-310 MedEvac, A-319, Transall C-160 und verschiedene Hubschrauber der Typen CH-53, NH-90, Tiger, EC-135, Sea Lynx und Sea King.

Neben Gabriel werden in den kommenden Tagen aus dem Kabinett auch Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sowie Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erwartet. Mehr als 200 Fluggeräte werden auf der diesjährigen ILA am Boden und bei Flugshows am Himmel zu sehen sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.