Lissabon macht Lufthansa Lust auf TAP

TAP ist vor allem bei südamerikanischen Destinationen stark.
Foto: RTS/MICHAELA REHLE

Portugal will die staatliche Fluglinie TAP verkaufen. Interesse erhofft man sich auch aus Deutschland.

Portugals Regierungschefs Pedro Passos Coelho will bei der deutschen AUA-Mutter Lufthansa Interesse für die Staatsfluglinie TAP erwecken. "Ich könnte mir vorstellen, dass Lufthansa aufmerksam unser Privatisierungsprogramm verfolgt, in dem auch TAP privatisiert wird", sagte Coelho im Handelsblatt.

TAP ist für andere Airlines vor allem wegen ihrer zahlreichen Verbindung nach Brasilien interessant. Die Nachfrage nach Flügen in das boomende Schwellenland ist groß. Die aus der Fusion von British Airways und der spanischen Iberia entstandene Fluggesellschaft IAG hatte bereits Interesse signalisiert - ebenso die brasilianische TAM. Ein Einstieg der Lufthansa bei den Portugiesen wäre aber eine Überraschung. Anfang der Woche hatte Konzernchef Christoph Franz gesagt, dass sein Unternehmen derzeit aus eigener Kraft wachsen wolle.

Um die Schuldenkrise zu bewältigen, will Portugal sich von Anteilen an Staatsunternehmen trennen. Bis 2013 sollen dadurch 5,5 Milliarden Euro zusammenkommen.

Mehr zum Thema

(apa, dpa, reuters / aho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?