Wirtschaft
24.12.2012

Letzte Chance auf höhere Prämie

Ab 2013 kürzt der Staat die staatliche Bauspar-Prämie.

Wer vor Jahresende noch einen Bausparvertrag abschließt, kann sich letztmalig die höhere staatliche Prämie sichern: Statt 1,5 Prozent Zuschuss zu den Einzahlungen bekommt er für heuer noch 1,875 Prozent. Das sind 22,50 Euro für die geförderte Jahres-Höchsteinzahlung von 1200 Euro. Ab nächstem Jahr legt der Staat nur noch maximal 18 Euro auf die Jahreseinzahlung der Bausparer drauf.

Die Regierung hat zur Eindämmung des Defizits im Frühjahr beschlossen, die Förderung per April von drei auf 1,5 Prozent zu reduzieren. Der Sparer erhält aber rückwirkend die Durchschnittsprämie für das Gesamtjahr, eben 1,875 Prozent. Bausparen, lange Zeit die mit Abstand beliebteste Sparform, hat damit erheblich an Attraktivität verloren. In den ersten drei Quartalen sank die Zahl der Neuabschlüsse um 13,8 Prozent auf 577.428.

Bilder: Das kommt 2013 auf Sie zu

Das kommt 2013 auf Sie zu

1/16

Autofahren ist kostspielig. Besonders leiden darunter die Berufsfahrer und Pendler.

Pendler (1)

PKW-Muster-Jahresvignette 2013

Vignette

dapdARCHIV: Autos fahren unter Messgeraeten zur Erfassung der Maut ueber der Autobahn 5 (A5) bei Frankfurt am Main durch (Foto vom 08.01.07). Trotz aller Dementis laesst Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) nach Informationen von "Bild.d4; ein eine

bahn-000_KURIER_Jeff Mangione.jpg

ÖBB / Harald EisenbergerBILD zu OTS - Mit dem Zugticket zum Diskontpreis wollen die ÖBB neue Kunden für das Bahnfahren begeistern.

Bauer-000_KURIER_Boroviczeny Stephan.jpg

Bauern

post-000_Deutsch Gerhard.jpg

Die Postler stellen Briefe und Pakete vorerst weiter wie bisher zu, der Arbeitskampf wurde vertagt.

Baustelle, bauarbeiter, hausbau

Bausparen in der Krise. APA-FOTO: BARBARA GINDL

Unisex (1)

Verbraucherschützer warnen vor »Schlussverkauf» be

EuGH (1)

Bausparen: Sinkende Fixzinsen erwartet

Im ersten Quartal 2012 rechnet das Verbraucherportal durchblicker.at mit sinkenden Fixzinsen für Bauspar-Einlagen und verweist dazu auf Signale aus der Branche. Durch die allgemein sehr niedrigen Zinsen seien derzeit vor allem die Fixzinsangebote der Bausparkassen interessant, wer glaube dass die Zinsen länger niedrig bleiben, könnte sich die aktuellen Sätze auf die nächsten sechs Jahre sichern, wird empfohlen.

Mit den fixen Zinsen von bis zu zwei Prozent p.a. könnte es bald vorbei sein, erklärte das Portal am Mittwoch. Denn während Wüstenrot und die s Bausparkasse noch mit 2 Prozent fix in das Jahresendgeschäft gingen, habe die ABV den Fixsatz schon auf 1,75 Prozent gesenkt. Dies sei "ein Indiz, dass die Zinsen bei allen Kassen bald sinken werden", hieß es in einer Aussendung. Wir erwarten daher die Senkung der Fixzinsangebote bei den verbleibenden Anbietern um 0,25 bis 0,5 % im ersten Quartal 2013. Bis Jahresende sind aber keine Änderungen mehr zu erwarten", erläutert Reinhold Baudisch von durchblicker.at.

Gutes Jahr 2012

Das Jahr 2012 war trotz niedrigerer Bauspar-Prämie aufgrund der allgemeinen Zinsflaute ein gutes Bauspar-Jahr. Nachdem die staatliche Prämie halbiert worden und dadurch die Nachfrage vorübergehend eingebrochen ist, habe sich die Zahl der Abschlüsse bei durchblicker.at zuletzt wieder verdoppelt. Gefragt waren vor allem Fixzins-Angebote.