Leistungsstarke Autos boomen

Ford Focus: Das Modell mit den meisten Zuwächsen.
Foto: ap

Der Automarkt läuft so gut wie nie - vor allem Seat und Ford dürfen sich freuen. Auch der Lkw-Absatz bewegt sich auf Rekordniveau.

Der Automarkt in Österreich brummt. 245.000 Kraftfahrzeuge wurden im ersten Halbjahr 2011 zugelassen, das sind fast zehn Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Österreicher kauften vor allem dieselbetriebene und leistungsstarke Pkw. Insgesamt 188.000 Autos wurden, wie bereits Anfang Juli berichtet, in den vergangenen sechs Monaten zugelassen.

Ein Vergleich der Automarken zeigt, dass alle Top-10-Marken Zuwächse erzielten: Seat weist ein Plus von 25 Prozent auf, gefolgt von Ford, BMW und Hyundai sowie VW, Renault und Peugeot.

Gefragte Modelle

Zuwächse verzeichneten die Modelle Ford Focus (91 Prozent), Opel Meriva und Renault Megane sowie Opel Astra, Skoda Fabia und Skoda Oktavia. Pkw-Modelle wie VW Polo, Hyundai I 30 und VW Golf verzeichneten Rückgänge.

Elektroautos nahmen im ersten Halbjahr um mehr als das 6-fache, Erdgas betriebene Pkw um fast die Hälfte zu. Allerdings muss bei beiden Modellen von einem sehr geringen Niveau ausgegangen werden: Elektroautos haben 0,2 Prozent Anteil an allen Neuzulassungen, Erdgas betriebene Pkw lediglich 0,1 Prozent.

Einen regelrechten Boom gab es bei Sattelfahrzeugen. Die rekordverdächtige Zunahme könnte auf saisonale Gründe und Nachholeffekte nach der Krise zurückgeführt werden. Mehr Lkw wurden zum Verkehr zugelassen, während land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen einen Rückgang verzeichneten.

Bei den Zweirädern bevorzugen die Österreicher vermehrt Leichtmotorräder, sie verzeichneten ein Plus von fast 15 Prozent. Dafür wurde ein Drittel weniger Motorräder zum Verkehr zugelassen. Motor-Fahrräder verzeichneten einen Rückgang von elf Prozent.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?