© apa

Wirtschaft
12/05/2011

Laudas Kapperl wird wieder gesponsert

"Aabar" prangt künftig auf Niki Laudas rotem Kapperl. Die Investmentgesellschaft aus Abu Dhabi ist bereits im Formel1-Business tätig.

Niki Lauda kehrt zur roten Kopfbedeckung zurück. Die Investmentgesellschaft Aabar aus Abu Dhabi wird neuer Kapperl-Sponsor des dreifachen Formel1-Weltmeisters.

Im Juli hatte Lauda seinen Vertrag mit dem in Teilliquidation befindlichen Liechtensteiner Finanzdienstleister Money Service Group aufgelöst. Seither trug der Airline-Eigentümer bei öffentlichen Auftritten ein rotes Kapperl ohne Sponsoraufschrift.

Der 62-Jährige wird das neue Logo bereits am Wochenende beim Grand Prix in Monza auf dem Kopf tragen. Lauda: "Ich bin stolz darauf, Markenbotschafter für Aabar zu sein". Die Investmentgesellschaft habe bereits einen bedeutenden Beitrag zur Formel 1 geleistet. "Darüber hinaus zeichnet sich Aabar durch ihr nachhaltiges und verantwortungsvolles Handeln und Denken aus - und verpflichtet sich zu Werten, mit denen auch ich mich identifizieren kann."

Aabar ist eine 95-prozentige Tochter von Abu Dhabis staatlicher International Petroleum Investment Company (IPIC). Deren Chef ist Mansour bin Zayed al Nahyan, der Manchester City zum reichsten Fußball-Club der Welt gemacht hat. Aabar ist nicht nur Großaktionär des Formel-1-Teams Mercedes GP, sondern hält seit März 2009 auch 9,1 Prozent an dessen Mutter, dem Autobauer Daimler.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.