Sponsored Content 14.05.2018

Die wichtigsten digitalen Tools für Unternehmer

© Bild: alvarez/istockphoto

Ob DSGVO, Insolvenzen, Mietverträge oder Finanzierungen: Zukunftsfitte Unternehmer können diese komplexen Angelegenheiten mit digitalen Services einfach lösen.

Ist die Digitalisierung etwa reine Zukunftsmusik? Das könnte man fast glauben, wenn man sich die Ergebnisse des „Austrian Business Check“ ansieht. Denn für sieben von zehn österreichischen Unternehmen ist die Anpassung von Arbeitsabläufen und Produktionsprozessen an digitale Standards aktuell kein Thema. Zudem hat für 80 Prozent die Modernisierung des Produkt- und Serviceportfolios keine Relevanz. Und: Die Digitalisierung wird unterschiedlich verstanden.

„Die Unternehmen modernisieren momentan stark ihre Verwaltungsprozesse und weniger ihre Produkte. In Österreich wird das digitale Pferd von hinten aufgezäumt, vertriebliche Chancen bleiben so fast zur Gänze ungenutzt“, erklärt Mag. Ricardo-José Vybiral, MBA, Vorstand der KSV1870 Holding AG. Um fit für die Zukunft zu werden, setzt der KSV1870 auf Produkte mit geringer Komplexität und userfreundliche Services, die für den entscheidenden Mehrwert sorgen. Das zeigen die in den vergangenen Monaten entwickelten Lösungen. Und weitere folgen.  

Top vorbereitet mit dem DSGVO-Assistenten

Am 25. Mai tritt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Um Unternehmen in ihren Vorbereitungen zu unterstützen, hat der KSV1870 den DSGVO-Assistenten entwickelt. Das Tool hilft bei der Erstellung des verpflichtend zu erstellenden „Verzeichnis der Verarbeitungen“, das den Kern der DSGVO bildet. Zudem prüft die Anwendung die Unternehmenswebsite auf personenbezogene Daten und weist diese den dokumentierten Prozessen zu. Sind alle Eingaben korrekt und vollständig, erhält der User ein Verzeichnis, das einer DSGVO-Prüfung stand hält und jederzeit aktualisiert im erforderlichen Format exportiert werden kann.

KSV1870 Insolvenzticker: In drei Schritten zum Wissensvorsprung  

So einfach geht’s: Mit nur drei Schritten gelangen Nutzer zum entscheidenden Informationsvorsprung über WhatsApp. Unter www.ksv.at/whatsapp einfach Handynummer eintragen, die Telefonnummer aus der Bestätigungs-SMS als Kontakt auf dem Smartphone speichern und eine WhatsApp-Nachricht mit dem Text „Insolvenzen“ schicken. Schon ist der Insolvenzticker aktiviert und der KSV1870 informiert ab diesem Moment zwei Mal täglich über aktuelle Fälle. Der User erhält damit einen entscheidenden Wissensvorsprung, um im Ernstfall einer Insolvenz rechtzeitig die Notbremse zu ziehen.

InfoPass für Mieter: Transparenz auf beiden Seiten

Laut offizieller Zahlen gab es 2017 rund 4.300 Räumungen. Schätzungen zufolge haben 30.000 Haushalte Rückstände bei Vermietern und auch Mietnomaden werden ein immer größeres Thema. Mit dem „InfoPass für Mieter“ signalisieren Wohnungssuchende aktiv ihre finanzielle Verlässlichkeit. Warum das wichtig ist? Weil Vermieter sichergehen wollen, dass sie jemanden finden, der die Miete aufbringen kann. Der Interessent auf der anderen Seite kann durch Vorlage eines InfoPasses seine Zahlungsfähigkeit belegen und schafft Vertrauen.

Finanzierung digital rasch abschließen

Kommunizieren, organisieren, abfragen: Dank Smartphones ist das alles spielend möglich. Doch sobald man einen Kredit oder eine andere Finanzierung möchte, wird es kompliziert. Hier die Lösung: Die „digitale Antragsstrecke“ ermöglicht einen ortsunabhängigen Finanzierungs- und Kreditabschluss innerhalb kürzester Zeit und zwar komplett online. Zusammen mit Kapsch hat der KSV1870 eine Technologie für verschiedenste Anbieter entwickelt: Banken, Versicherungen, Elektronikhandel, Möbelhäuser. Nach Erhebung der Personen- und Produktdaten erfolgt die Authentifizierung des Käufers in Echtzeit per Videotelefonat. Und nach erfolgreichem Bonitäts- und Compliance-Check kann der Vertrag per Fingertipp finalisiert werden.

„Der Megatrend der Digitalisierung trifft uns in allen Geschäftsfeldern. Unsere Mitglieder und Kunden erwarten sich moderne Services und wir wollen sie durch unsere Innovationskraft überraschen“, so Mag. Ricardo-José Vybiral, MBA, Vorstand der KSV1870 Holding AG.

( Sponsored Content , KSV1870 ) Erstellt am 14.05.2018