Kreative mit Trüffelschwein

Ioana Cornea, Absolventin der Angewandten © Bild: gilbert novy

Die Werbefachfrau und Grafikerin Ioana Cornea gestaltet die Welt nach ihren Maßstäben

Die wohl wichtigste Eigenschaft der nimmersatten Trüffelsau – nur weibliche Schweine sind zur Trüffelsuche geeignet – ist, dass sie Raritäten findet, auch wenn sie noch so versteckt sind. Wie Ioana Cornea. Für ihre Abschlussarbeit an der Angewandten, Studiengang „Werbung und Design“, entwarf sie eine Webseite für all die kleinen Läden in Wien, die sonst im Schatten der Großen übersehen würden. Für „deintrueffelschwein.at“ wurde sie vom Creativ Club Austria zum „Rookie of the Year“ geehrt.

Ioana sagt statt „scheitern“ „failen“, statt „Zeug“ „stuff“ und verwendet noch so einige Anglizismen und New Media Worte – Idiome der jungen Kreativen. Eine Welt, zu der sie seit jeher einen Draht hat. „Ich habe immer gezeichnet, schon als Kind“, erzählt sie. Sie besuchte eine AHS in Wien. Im Alter von 15 Jahren zeichnete sie gemeinsam mit einer Klassenkameradin einen Comic – die Farben sind stark, genau wie die Heldinnen. Drei Freundinnen auf Welterkundung, die am Ende scheitern.

Ohne Wehmut erzählt Ioana von dem Comic, das auf ihrer Webseite zu sehen ist. Im Gegenteil: Sie bittet darum, zu beachten, dass sie damals erst 15 Jahre alt war. Als ob dieses Comic ihre Begabung , die Welt mit Leichtigkeit auf Papier übertragen zu können, schmälern würde. Reflektiert spricht sie von Fehlern und der persönlichen Weiterentwicklung. Erzählt, dass sie Charaktere und Gesamtkonzepte mag, die eine tiefere Botschaft transportieren. Wie das Comic. Wie die Trüffelschwein-Webseite, die von Ioanas rumänischer Herkunft geprägt ist.

Neu hier

Ioana wurde am 1. Mai 1987 in Cluj-Napoca, Klausenburg geboren. Der Kommunismus, so fanden die Eltern, sei nicht die richtige politische Gesinnung für ihre Zukunft. Sie kehrten der Stadt im Nord-Westen Rumäniens Anfang der 90er-Jahre den Rücken. Ioana war damals noch ein Mädchen, nicht älter als zweieinhalb Jahre.

Bis zu ihrem 15. Lebensjahr kehrte Ioana jeden Sommer zurück nach Rumänien, um die Großmutter in Dej, einem Dorf in der Nähe von Klausenburg, zu besuchen. „Es gab dort ein Kino, zwei Filme wurden pro Tag gezeigt. Davor war ein Kiosk, wo es alles Mögliche zu kaufen gab. Meine Großmutter kannte alle und alle kannten meine Großmutter. Es gab dort einen irrsinnigen sozialen Zusammenhalt“, sagt Ioana.

In Wien machte sie sich auf die Suche nach diesen kleinen Läden, nach dem sozialen Zusammenhalt, der ihr aus Klausenburg vertraut war. Sie wurde fündig. Und weil ihr die Individualität ein Anliegen ist, besuchte sie die Gründer mit ihrem Fotoapparat und präsentiert sie seither auf ihrer Webseite.

Angekommen

Trotz ihrer Bodenständigkeit will sie in einer Branche arbeiten, die von Oberflächlichkeiten geprägt ist: In der Werbung. „Werbung muss nicht oberflächlich sein. Viele Kampagnen sind wirklich gut gemacht.“ Man müsse differenzieren, denn jedes Thema habe mehrere Facetten. „Wenn ich Baum sage, sieht jeder einen anderen Baum vor seinem inneren Auge“, erklärt sie.

Ioana spricht schnell und hat die Angewohnheit, direkt in die Augen zu sehen, nie sucht sie die Luft nach Worten ab. Kein Interesse an Maskeraden. Von Freunden wird sie als ehrlich beschrieben und wegen der Direktheit wird ihr eine große Klappe nachgesagt.

Seit ihrem Abschluss 2012 arbeitet Ioana Cornea freiberuflich. Meist in ihrer Zwei-Zimmer-Wohnung oder beim Kunden. Ihre Inspiration ist die Welt an sich, das Gespräch, Urlaub, Freunde, Bücher, Sport. Dann lernt sie das Produkt kennen und entwickelt eine Strategie. Bald würde sie das gerne in einer der Top-Werbeagentur Österreichs umsetzen.

Die Eintrittskarte kam mit einem Anruf: Als sie vom Creativ Club Austria informiert wurde, in der engeren Auswahl für einen Preis zu sein. „Es war ein sehr emotionaler Moment, als ich den Preis bekam“, sagt sie. Und ihre Augen funkeln.

Ioana Cornea Sie wurde am 1. Mai 1987 in der rumänischen Kleinstadt Klausenburg geboren. Nach Wien kam sie mit zweieinhalb Jahren. Ioana besuchte die AHS, später die Universität für angewandte Kunst in Wien. 2012 schloss sie den Studiengang „Design und Werbung“ mit ihrem Projekt „deintrüffelschwein.at“ ab.

Trüffelschwein Auf der Webseite „deintrüffelschwein.at“ präsentiert Ioana Cornea kleine Läden in Wien und ihre Nischenprodukte – sie sind meist von Hand gemacht. Jeder kann ein Trüffelschwein werden und Ioana seinen Geheimtipp senden.

Die Venus Einmal pro Jahr ehrt der Creativ Club Austria in der „Nacht der Venus “ die kreativsten Köpfe und Agenturen des Landes. Vergangene Woche wurde Ioana Cornea zum „Rookie of the Year“ ernannt. Die meisten Statuetten holte Österreichs größte Agentur Demner, Merlicek & Bergmann. Rang zwei holte sich Ogilvy.

Erstellt am 11.03.2013