6. Keira Knightley hätte es fast nicht zum Vorsprechen für die Rolle der Elizabeth Swann geschafft, weil sie im Stau steckte.

© ORF

Wirtschaft Karriere
10/12/2012

Kompass für Studienanfänger

Das erste Semester ist gestartet und du fragst dich: Wo bin ich hier nur gelandet? Wir geben dir Tipps zur Orientierung.

von Andrea Hlinka

Das Studium hat gerade erste begonnen, und die wohl erste Frage der Studienanfänger ist: Wie schaff` ich das bloß? Mit Helferlein, richtiger Planung und den richtigen Tipps, um Geld zu sparen, kann nichts mehr schiefgehen.

Mit Freunden und Planung

Studieren macht alleine keine Freude und wer sich nicht organisiert, wird ewig brauchen:


Mentoring Daher bieten beinahe alle Unis neu Inskribierten  Mentoring-Programme  an. Höhersemestrige geben Anfängern dort Tipps – man lernt so nicht nur die Uni, sondern auch neue Leute kennen. Infos gibt es zur Genüge im Internet. Für alle, die es lieber etwas lockerer haben, sind die Fachschaften eine Möglichkeit der Kontaktaufnahme (z. B. Fachschaft Architektur).


Semesterplanung Die Schreibwerkstatt bietet auf ihrer Webseite verschiedene Vorlagen an, um ein  Semester an der Uni zu planen und  um das Leben mit  To-do-Listen zu strukturieren,   www.schreibwerkstatt.at


Online-Streaming Viele Vorlesungen werden inzwischen auch online übertragen. Das ist vor allem für Studierende, die einen langen Anfahrtsweg zur Uni haben, eine gute Option.


Wissenschaftliches Arbeiten Es hat schon einige Persönlichkeiten (zumindest in Deutschland) den Kopf gekostet: das Plagiat. Jede Arbeit, die ihr an der Uni schreibt, sollte von euch stammen, originär sein, keine Kopie. Übrigens gibt es eine Software, die von Lehrenden verwendet wird, um Plagiate aufzuspüren.


Praktika Sie sind wichtig, um Erfahrung zu sammeln. Doch ihr solltet euch nicht ausbeuten lassen. Kürzlich stellte die EU-Kommission zwei Studien zu den Themen Lehrstellen und Praktika vor.

INFO: www.akeuropa.eu

Wer sich traut, kann ruhig überall nach Ermäßigungen für Studierende fragen – doch meist gelten die nur bis  zum 27. Lebensjahr. Hier gibt es spezielle Preis-Angebote für Studierende:

Hardware Noch bis 14. Oktober gibt es bei der  immer wiederkehrenden u.book-Aktion  günstige Laptops, Apple- oder Microsoft-Geräte. Auch  Apple hat spezielle Uni-Angebote. www.ubook.at

Software Der jeweilige ZID (Zentraler Informatikdienst) eurer Uni punktet  im u:soft-Shop mit günstiger Software – beim ZID auf der Homepage nachschauen.

Bücherbörse Die ÖH hat vor einiger Zeit Bücherbörsen ins Leben gerufen. Hier verkaufen Studierende Bücher billig an Studierende. Die Verkäufer legen den Verkaufspreis fest, und geben die Bände der Börse zur Kommission. Diese verkauft sie dann.

Essen & Trinken Im Cafe Merkur im schönen Bezirk Josefstadt zwischen dem alten AKH und der Hauptuni gibt es schon seit Jahren ein günstiges und solides Frühstück. Beim Japaner Natsu bekommt man gutes und leistbares Sushi.  Bier gibt es ganz günstig bei Dick Mack’s.  

Veranstaltungen Auf Flohmärkten findet sich so manches Schnäppchen für die WG-Einrichtung oder Tragbares für den Alltag. Der Radiosender fm4 spendiert  mit Überraschungskonzerten oder Radio Sessions oft gute  und gratis Konzerte.  

INFO: www.lecool.com

www.stadtbekannt.at

www.diestadtspionin.at

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.