Die George Washington Bridge in New York

© REUTERS/ERIC THAYER

Großauftrag
02/27/2017

Kapsch TrafficCom regelt Verkehr in New York

8,2 Millionen-Auftrag: Kapsch-Software steuert Verkehrsinfrastruktur der US-Hafenbehörde.

Die österreichische Kapsch TrafficCom wird für die Hafenbehörde von New York und New Jersey eine Software zum Management des Verkehrs liefern. Damit soll die Behörde Brücken-, Tunnel-, Luftverkehrs- und Hafeneinrichtungen sowie das S-Bahnsystem verwalten können.

Verkehrsinformationen sollen dadurch aktueller und die Koordination des Regionalverkehrs besser werden. Der Auftragswert liegt für vier Jahre bei 8,2 Millionen Euro.

Aufträge für Brücken und Tunnels

Kapsch TrafficCom hat bereits 2016 den Auftrag erhalten, das Mautsystem für die sechs Brücken und Tunnels der Hafenbehörde von Ney York und New Jersey zu erneuern und das System mindestens sechs Jahre zu warten. Dieser Auftrag ist mit bis zu 147 Mio. Dollar (139 Mio. Euro) das größte Projekt, das Kapsch in den USA je abgewickelt hat.

Damit werden die Brücken George Washington, Bayonne, Goethals und Outerbridge Crossing, der Lincoln- und Holland-Tunnel sowie die Flughäfen LaGuardia, JFK International und Newark Liberty sowie das Containerterminal Port Newark-Elizabeth mit den Kapsch-Daten verwaltet.

4600 Mitarbeiter weltweit

Kapsch TrafficCom hat seinen Hauptsitz in Wien und unterhält Niederlassungen in 30 Ländern. Das Unternehmen gehört zur Kapsch Group, notiert seit 2007 an der Wiener Börse und beschäftigt mehr als 4600 Mitarbeiter. Der Umsatz betrug zuletzt 526 Mio. Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.