Die "Automatik Kalaschnikow" wurde weltweit mehr als hundert Millionen Mal hergestellt.

© APA/EPA/SERGEI ILNITSKY

Waffen
01/22/2015

Kalaschnikow - Made in USA

Als Folge der Russland-Sanktionen produziert eine US-Firma das russische Traditionsgewehr nun selbst.

Das weltberühmte russische Sturmgewehr AK-47 Kalaschnikow soll künftig auch in den USA hergestellt werden. Der US-Waffenproduzent RWC mit Sitz in Tullytown nahe Philadelphia will im Sommer mit der Produktion beginnen. Die Waffe „made in USA“ soll denselben Namen tragen wie das weltweit verbreitete russische Original.

Grund sind die von Präsident Barack Obama verhängten Sanktionen im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise, die im Juli auch den russischen Rüstungskonzern Kalaschnikow trafen. RWC darf seit dem Importverbot keinen Kontakt mehr mit Kalaschnikow haben und mit den Russen keine Geschäfte mehr betreiben. Die bereits importierten Waffen dürfen in den USA aber noch verkauft werden.

Bereits unmittelbar nach der Ankündigung aus Washington hatte bei vielen Waffenhändlern ein Ansturm auf das beliebte Gewehr begonnen. Laut „Washington Post“ kauften einige Kunden gleich acht bis zehn Kalaschnikows zum Preis von 1000 Dollar pro Stück oder mehr.

Bilder: Die gefährlichste Waffe der Welt

Kalaschnikow (1)

Kalaschnikow (4)

MOSB102

Kalaschnikow (2)

Kalaschnikow (1)

Kalaschnikow (3)

Kalaschnikow (4)

Kalaschnikow (6)

OSAMA BIN LADEN

Kalaschnikow (4)

In this Friday, April 12, 2013 photo, members of t…

Kalaschnikow (2)

MOZAMBIQUE GOVERNMENT ARMANDO GUEBUZA

Kalaschnikow (6)

Kalaschnikow (3)

Moskau (2)

Kalaschnikow (1)

Kalaschnikow (2)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.