Wirtschaft
11.07.2017

Traumstädte: Wien mit höherem Alter lebenswerter

Umfrage Traumstädte 2017: Weltweit ist Österreichs Hauptstadt auf Platz 17 – New York behauptet Platz 1.

Wenn sie es sich aussuchen könnten: In welcher Stadt würden die Menschen gerne leben, arbeiten und Urlaub machen? Diese Fragen stellte der Marktforscher Ipsos 18.557 Erwachsenen in 26 Ländern und errechnete daraus die Rangliste der beliebtesten Städte. Wien wurde heuer erstmals abgefragt – und landete auf Platz 17 (PDF, 37 Seiten).

Begehrt ist Österreichs Hauptstadt als Lebensmittelpunkt: 9 Prozent der Befragten reihen Wien aufgrund eigener Erfahrung oder nach dem Hörensagen unter die Top drei. Etwas schlechter schneidet die Stadt als Tourismusziel (7 Prozent) oder Arbeitsstätte (4 Prozent) ab.

Interessantes Detail: Je älter die Befragten sind, umso höher steht Wien im Kurs. Unter der älteren Generation der Babyboomer (Jahrgänge 1945 bis 1965) schafft es Wien sogar auf Platz sieben der lebenswertesten Städte, bei der Generation X genannten Gruppe (1966 bis 1979) immerhin auf Platz zehn.

Gediegen oder Halligalli

Offenkundig verschieben sich mit dem Lebensalter die Prioritäten – so nimmt bei den älteren Gruppen Zürich die Spitzenposition ein. Bei den Jüngeren fällt Wien deutlich zurück – dort stehen dafür New York, Abu Dhabi oder Los Angeles hoch im Kurs.

An der Spitze hat sich gegenüber 2013 nichts geändert, New York behauptet wie schon vor vier Jahren Platz eins. Dahinter gab es allerdings eine Verschiebung: Auf Platz zwei landete nun Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate), das London und Paris auf die Plätze drei und vier verdrängte.

Dahinter liegen Tokio, Zürich, Sydney, Rom und Amsterdam. Kaum gefragt (oder wenig bekannt) ist Warschau, das auf Platz 56 landet und somit unwesentlich besser abschneidet als Karatschi (Pakistan), Lagos (Nigeria) oder Nairobi (Kenia). Abgeschlagen auf Platz 60 ist das iranische Teheran.

Attraktive Wüstenmetropole

New Yorks Attraktivität erklärt sich von selbst. Aber was macht die Wüstenmetropole Abu Dhabi so beliebt? Die Hauptstadt der Emirate punkte als Geschäftszentrum und ihr werde hohe Lebensqualität attestiert, sagt Studienautor Simon Atkinson.

Das überrascht auch Franziska Höller vom österreichischen Außenwirtschaftszentrum, die seit fünf Jahren dort lebt. "Vielleicht spielen die hohen Löhne eine Rolle. Oder dass die Einkommen bisher steuerfrei waren", vermutet sie. Dafür sei die Hitze kaum erträglich. Und: Abu Dhabi sei zwar offener als andere arabische Städte, speziell für Frauen seien die Freiheiten dennoch eingeschränkt.