Wirtschaft
05.12.2011

iPhone und iPad bescheren Apple Rekorde

"Wir sind begeistert darüber, dass wir das beste Quartal aller Zeiten abliefern konnten": Der Konzern bricht mit 7,3 Mrd. Dollar Gewinn seinen eigenen Rekord.

Die Kunden reißen Apple seine Kultgeräte weiter aus den Händen. Im dritten Geschäftsquartal von April bis Juni wurde Apple mehr als 20,3 Millionen iPhone-Handys los, fast 9,3 Millionen iPad-Tabletcomputer und annähernd 4,0 Millionen Mac-Rechner. "Wir sind begeistert darüber, dass wir das beste Quartal aller Zeiten abliefern konnten", sagte Konzernchef Steve Jobs am Dienstag im kalifornischen Cupertino.

Der Umsatz schoss angesichts der blendenden Verkäufe um 82 Prozent auf 28,6 Milliarden Dollar hoch. Der Gewinn verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 125 Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar (5,2 Mrd. Euro). Soviel hat Apple noch nie verdient. Einziger Wermutstropfen waren die iPod-Musikspieler, deren Absatz weiter fiel auf zuletzt 7,5 Millionen Stück. Viele Apple-Fans hören ihre Songs inzwischen lieber über das iPhone.

iCloud kommt

Apple ist derzeit so erfolgreich unterwegs wie kaum ein zweites Unternehmen. Zuletzt wirbelte der kalifornische Elektronikkonzern mit dem iPad den gesamten Markt durcheinander, nachdem ihm dies schon zuvor mit dem iPhone und dem iPod gelungen war. Investoren erwarten mit Spannung den Verlauf des zweiten Halbjahres, wenn wahrscheinlich eine neue iPhone-Generation in die Geschäfte kommt.

Nächstes Großprojekt ist iCloud - bei diesem Dienst liegen etwa Musikstücke zentral auf großen Internet-Rechnern und können vom Nutzer von überall aus abgerufen werden (siehe Bilderstrecke).