Imperial Brands steigt bei Tiroler E-Zigarettenfirma Von Erl. ein

E-Zigarette
Foto: APA/dpa/Marcus Brandt Von Erl erzielt 80 Prozent des Umsatzes auf dem amerikanischen Markt

Über eine niederländische Tochter übernimmt viertgrößter Tabakkonzern mehr als 50 Prozent an Firma von Christoph Swarovski.

Christoph Swarovski, der umtriebige Unternehmer und Präsident der Tiroler Industriellen Vereinigung hat einen strategischen Coup gelandet. Swarovski konnte für seinen erfolgreichen E-Zigaretten-und E-Liquid-Hersteller „Von Erl.“ einen richtigen Big Player der internationalen Tabakindustrie als Partner gewinnen, um das Wachstum global auszubauen.

„Der Branchenspezialist Fontem Ventures wurde auf die außerordentlich gute Performance aufmerksam und wird als strategischer Partner fortan die internationale Expansion von Von Erl. begleiten“, heißt es in einer Aussendung. Fontem Venture gehört zu Weltkonzern Imperial Tobacco, der heute unter Imperial Brands firmiert und mit 36.400 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 25,3 Milliarden Euro der viertgrößte Tabakkonzern der Welt.

Von Erl-Hauptgesellschafter Christoph Swarovski hat etwas mehr als 50 Prozent der Gesellschaftsanteile an Fontem abgetreten. „Mit der Professionalität der Fontem-Organisation und den offenkundigen Synergien werden wir mit Von Erl. und der neu gewonnenen Partnerschaft die ohnehin sehr ehrgeizigen Wachstumsziele deutlich übertreffen können“, sagt Swarovski. Swarovski hält weiterhin über die Schweizer Lorea AG 49,9714 Prozent an dem Haller Unternehmen. Über den Kaufpreis und die Vertragsdetails wurde Stillschweigen vereinbart.

Drei Jahre nach der Gründung sind die Produkte von "Von Erl." bereits in mehr als 3000 Verkaufsstellen in zwölf Ländern erhältlich. Im Vorjahr konnte die E-Zigarette My. Von Erl. auf dem amerikanischen Markt eingeführt werden. Mit dieser E-Zigarette der zweiten Generation mit
austauschbaren E-Liquidpods macht Von Erl. rund 80 Prozent seines Umsatzes.

Die Internationale Reichweite von Fontem Ventures speziell in den traditionellen Vertriebskanälen bedeutet, dass die Von Erl.-Kunden durch diese Partnerschaft in den nächsten Monaten unsere Produkte in wesentlich mehr Verkaufsstellen finden werden", heißt es weiter.

„Wir sind aktiv an Von Erl.herangetreten, weil wir vom Potenzial des Unternehmens und dessen Produkten überzeugt sind. Von Erl. liefert für uns beste Voraussetzungen, neue Kundengruppen auch im Vape-Kanal anzusprechen. Wir können Von Erl. im weiteren Wachstum unterstützen und die bestehenden Kunden noch mehr begeistern“, sagt Fontem Ventures-Chef Titus Wouda Kuipers. In den nächsten Monaten ist der Roll-Out in tausenden Geschäften in den USA und in Europa geplant, insbesondere in Großbritannien, Frankreich und Italien.

Zu Fontem gehört die E-Zigarettenmarke blu, die in den USA und in Großbritannien führend ist. Christoph Swarovski ist Geschäftsführer des Swarovski-Schleifmittelunternehmens Tyrolit, der Swarovski Auslandsholding GmbH und ist beteiligt an der Tyrol Equity AG.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?