Haus aus Legosteinen

Legohaus © Bild: lego-house-key-visual Billund, Dänemark

Wasserfälle aus Lego, ein 15 Meter hoher Baum aus den bunten Steinen und Roboter, die das Mittagessen servieren. Das gibt es seit Kurzem in Billund, Dänemark.

Baustoffe sind heute sehr variabel: Man kann Häuser aus Beton, gepresstem Stroh oder sogar Abfall bauen. In der dänischen Stadt Billund hat man auf Legosteine zurückgegriffen. Dass das Legohaus in einer Kleinstadt mit knapp über 6000 Einwohnern gebaut wurde, hat einen besonderen Grund: Billund gilt als Geburtsort der Legosteine und ist Hauptsitz der LEGO A/S, bei der drei Viertel aller Stadtbewohner beschäftigt sind.

Geplant wurde das Haus von der dänischen Bjarke Ingels Group ( BIG), der gleichnamige Gründer des Architekturbüros sagt darüber: "Wäre die BIG nur gegründet worden, um ein einziges Haus zu planen, dann wäre es dieses Legohaus." Er ist stolz auf sein Haus, das aus 25 Millionen Bausteinen besteht, die jeweils die gleichen Proportionen wie die herkömmlichen kleineren Steine haben, aber hundert Mal größer sind. Insgesamt erstreckt sich das Gebäude über 12.000 Quadratmeter und ist 23 Meter hoch. Der drei Jahre andauernde Bau begann 2014, Ende September 2017 wurde das Gebäude feierlich von der dänischen Kronprinzessin eröffnet. Seitdem ist es vier Mal in der Woche für Besucher zugänglich.

Legohaus Dänemark…
Legohaus Dänemark © Bild: Legohouse.com

Im Inneren setzt sich das Lego-Thema fort: Bunte Wasserfälle, Lego-Dinosaurier und ganze Miniaturstädte finden Interessierte in den farblich unterteilten "Erlebniszonen". Eines der Highlights ist der 15 Meter hohe "Tree of Creativity": Ein Lego-Baum im Treppenhaus, der 20 Tonnen wiegt und in 1200 Stunden aufgebaut wurde. Die Besucher können sogar selbst kreativ werden und mit speziellen Lego-Robotern interagieren, die die Bestellungen in einem der drei Restaurants aufnehmen.

Jene, die danach auf den Geschmack gekommen sind und ihr eigenes überdimensioniertes Lego-Haus bauen möchten, müssen sich wohl weiterhin mit den kleinen Miniatursteinen begnügen: Die Kosten für ein Haus aus Legosteinen – selbst in einer viel kleineren Größe – sind für Nicht-Millionäre unerschwinglich.

( kurier.at , Lena Müllner ) Erstellt am 08.03.2018