Nascha's in Wien

Das Bistro hat an der neuen Adresse nun auch ein Restaurant. Das Interieurkonzept? Ein Mix aus verschiedenen Stilen.

Ein Umzug bringt in den meisten Fällen auch etwas Befreiendes mit sich: Von null anfangen und gestalterisch aus dem Vollen schöpfen. Ein Ziel, welches sich auch das Nascha’s am Wiener Petersplatz gesetzt hat. Den Eingang bilden raumhohe Glasfronten, die Einblick auf das obere Stockwerk gewähren. Kompakt präsentiert sich der Bistro-Bereich. Die Vintage-Stühle stammen aus einer ungarischen Schule und wurden mit buntem Samtstoff überzogen.

Das Bistro präsentiert sich mit bunten Grafik-Tapeten und Vintage-Stühlen.
© Bild: Naschas
Einen spannenden Kontrast zum eleganten Rautenmuster der Böden liefern Tapeten mit verspielten Grafiken. In die Wände eingebaute Regale fungieren als Präsentationsfläche für Produkte und wurden durch schwarze Rahmenkonstruktionen zusätzlich akzentuiert. „Der Arbeitstitel lautete Andy Warhol meets Coco Chanel. Farbintensiv, auffallend im Bistro oben und zurückhaltend, elegant im Untergeschoß, wo sich das Restaurant befindet“, erklärt Inneneinrichter Denis Košutić das Gestaltungskonzept. Die Farben Schwarz, Weiß und Gold sowie großflächige Spiegelfronten dominieren den lang gestreckten Restaurant-Bereich im Untergeschoß.
Schwarz-Weiß-Böden ziehen sich wie ein roter Faden durch beide Etagen.
© Bild: Naschas
In den Böden wurden feine Intarsien eingearbeitet. Diese nehmen Bezug auf die goldenen Hängeleuchten, die über den Tischen schweben. In Kombination mit den grafischen Mustern der Sitzbänke erinnern sie an den Stil der 1930er- und 1940er- Jahre. Lediglich die Gestaltung der kleinen Bar im hinteren Teil des Restaurants unterbricht das Einrichtungskonzept. Hier setzte man auf knallige Neontöne, welche die Farbpalette des Pop-Art-Stils aufgreifen.

www.deniskosutic.com

Nascha’s, Petersplatz 11,1010 Wien, Tel. 01/925 56 36, www.naschas.at

( Kurier ) Erstellt am 20.03.2014