Daniel Riedl

© (C) Martina Draper

Was sind die Vorteile eines neuen Stadtteils?
04/15/2014

Was sind die Vorteile eines neuen Stadtteils?

Daniel Riedl ist ist Vorstand und CEO der BUWOG Group.

.

„Bei Stadtentwicklungsgebieten steht am Anfang oft eine bange Frage: Da soll ich wohnen? Doch egal, ob in zentraler Lage am kĂŒnftigen Hauptbahnhof oder im GrĂŒngĂŒrtel an der Peripherie – in beiden Entwicklungsgebieten entstehen derzeit spannende Projekte. Bei nĂ€herer Betrachtung siegt meist die Lust am Neuen. Und dafĂŒr gibt es jede Menge guter GrĂŒnde. Beste Infrastruktur: Zumindest in Wien achtet man darauf, dass Verkehrsanbindung, Schulen, GeschĂ€ftsflĂ€chen, etc. vorhanden sind, bevor die Wohnungen errichtet werden bzw. die Bewohner einziehen. Mehr Freiraum: Zwischen den GebĂ€uden wird mehr Platz freigelassen als in alten Wohnlagen, wo in jeder BaulĂŒcke noch ein Haus errichtet wird. Hohe WohnqualitĂ€t: Moderne GebĂ€udetechnik mit niedrigen Energiekosten und gut nutzbaren Wohnungsgrundrissen sind selbstverstĂ€ndlich. Junge Nachbarn: Der Altersschnitt ist deutlich niedriger als in Wohngebieten, in denen viele Menschen bereits seit Jahrzehnten leben. Innovatives Wohnen: Neue Ideen, wie zum Beispiel diverse Gemeinschaftseinrichtungen, Möglichkeiten zum ,Garteln‘ oder E-Tankstellen, werden hier besonders oft verwirklicht. Die grĂ¶ĂŸte Sorge der Stadtplaner ist, dass es ewig dauert, bis ein neuer Stadtteil wirklich lebt. Daher gibt es am Anfang immer fĂŒr die besten Wohnungen – etwa direkt am Wasser oder mit besonders schöner Aussicht – auch etwas gĂŒnstigere Preise. ,Wohn-Pioniere‘ werden fĂŒr ihren Mut zu Neuem also auch tatsĂ€chlich belohnt.“

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.