Wirtschaft 26.01.2012

H&M will trotz Einbußen expandieren

© Bild: dpa/Wolfram Steinberg

Das vergangene Jahr war für den Textilriesen durchwachsen. Dennoch sollen heuer 275 neue Filialen eröffnen.

Die schwedische Textilkette H&M (Hennes&Mauritz) hat im vierten Quartal des vergangenen Jahres überraschend Einbußen bei Gewinn und Umsatz hinnehmen müssen. Der Gewinn nach Steuern sank auf 5,4 Milliarden Kronen (612 Millionen Euro) nach 5,5 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz sank um drei Prozent auf 31 Milliarden Kronen (3,51 Milliarden Euro).

Expansion

In Österreich betrug der Umsatzrückgang rund drei Prozent. H&M ist in Österreich Marktführer im Bekleidungshandel mit 66 Niederlassungen.

An einer Fortsetzung des Expansionskurses will Konzernchef Karl-Johan Persson trotz der Einbußen festhalten. 275 neue H&M-Häusern sollen dieses Jahr entstehen. 2011 sei vor allem aufgrund der gestiegenen Baumwollpreise herausfordernd gewesen.

Im gesamten Geschäftsjahr 2011 sank der H&M-Gewinn um 15,3 Prozent auf 15,8 Milliarden Kronen. Der Umsatz ging in vergleichbaren Einheiten leicht um ein Prozent auf 110 Milliarden Kronen zurück.

Erstellt am 26.01.2012